Schamloser Gipfel

Bereich für Erzähl- und Sachprosa, also etwa Kurzgeschichten, Erzählungen, Romankapitel, Essays, Kritiken, Artikel, Glossen, Kolumnen, Satiren, Phantastisches oder Fabeln
Klara
Beiträge: 4090
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 15.07.2017, 16:32

Schamloser Gipfel

Das Falsche strömt Springt ins Gesicht, krallt sich in meinen Bauch
Wegwerfplastikbecher Wegwerfgedanken Wegwerfplastikflaschenwasser Wegwerfklimapolitik Wegwerfklamotten Wegwerfwerbung für Wegwerfsachen Wegwerfalternativlosigkeit Wegwerfausbeutung Wergwerfverschleierung Wegwerfideologie Wegwerfanspruch jederzeit alles MITZUNEMEN überall blinkend zum KAUF WIRF WEG Von Brauchen kann hier keine Rede sein
Tausende "Unterhändler" produzieren Wegwerfparolen Wegwerfpapier Wegwerfgespräche
teuer erkauft, noch teurer verkauft, wir zahlen den Schrott wir zahlen wir zahlen
Wir zahlen die Lügen Wir zahlen für die Brennenden Barrikaden des Rechthabens auf allen Kanälen Wir zahlen
für die verarmten Gehirne, für die Armut auf den Straßen für die Armut unserer Seelen Wir zählen
Maßstäbe und halten uns an ihnen fest, bis sie brechen und tun so, als wüssten wir nicht: Sie halten nicht
Halten nur den Beton in den Köpfen, Automatengerede, Exekutiv-Propaganda Sogar das Heldentum
kramen sie wieder hervor, um eigenes Versagen zu kaschieren, Denkfaulheit zu verbergen, Kreativitätsmangel zu verhehlen
Lösungsverhinderer Gesprächsverweigerer Wirklichkeitsfremde
Auf dem Gipfel der Geschmacklosigkeit die Ode an die Freude, während die Aggressionen brennen, während kein einziger
„Betroffener“ am Verhandlungstisch sitzt, kein einziger Polizist seine echte Meinung sagen darf, kein einziger Demonstrant, sei er friedlich
als Individuum wahrgenommen wird, kein einziger von der Klimakatastrophe Verwaister gefragt wird, kein einziger Gipfelteilnehmer
mit den Protestierenden spricht – stattdessen: Ivankaklamotten, Gipfelglamour, Feigenblattfußnoten zu den „Friedlichen Bürgern“
Herablassung, die zum Hubschrauberbedeckten Himmel schreit Diese Herablassung verkaufen sie als Demokratie Die Reichen
Sollen die Armut heilen? Wir? Sollen die Welt retten? Die das Bunte grau machen und den Horizont eng? Nach deren Pfeife
die ganze Welt tanzen soll, während die „Ränder der Gesellschaften“ verhungern, ersaufen, sich zu Tode engagieren? Selbstausbeutung
umgeben von Fremdausbeutung, dafür ein Bundesverdienstkreuz, eine Anstecknadel ans Revers stecken, weiter die Armutsbeschleuniger schützen Den reibungslosen Ablauf garantieren Lokalkrawall wütiger Hasstouristen Mob verstärkt den globalen Krawall, der sekündlich wütet, weltweit Jetzt
In diesem Moment Vergiften sich unsichtbare Arbeiterinnen an ihrer Arbeit. Verhungern ungezählte Kinder an ihrer Armut. Verdursten Tiere Verschwinden Pflanzen vom Planeten Erde Die sollen Armut bekämpfen, die von ihr profitieren? Für wie blöd halten wir uns? Ach ja, die Flüchtlinge Die stören
das Bild, seit sie auch in den „Westen“ schwappen Verwässern die Selbstgewissheit unserer Demokratie. Was sollen wir
mit ihnen anfangen? Sind keine Demokraten! Sollen draußen bleiben, in der Türkei, in Libyen, wherever andere nichteuropäische Nichtdemokraten
ihre Rechte mit Füßen treten Wir wollen in Ruhe unsere Demokratie gegen uns selbst verteidigen Gegen unsere Ängste Die müssen draußen bleiben
mit ihren braunen Häuten Die uns das schlechte Gewissen bringen und die Obergrenzidiotie und die Sprachlosigkeit. Die uns all das Falsche
vor die Tür kippen Das wir übersehen müssen Oder nur ein erträgliches Fitzel davon wahrnehmen Wir lutschen die Bioschokolade zum Trost Kippen den fairen Kaffee drüber, während wir weiter die Konzerne und uns selbst nicht daran hindern, die ganze Welt mit dem Falschen zu überschwemmen. Während wir stolz für 80 Euro nach Italien fliegen, weil es so billig ist und so bequem Auf die da oben schimpfen, die es nicht besser machen, während wir uns weiter das Falsche in die Tasche lügen Das Kaufen-Verkaufen-Wegnehmen-und-so-tun-als-ginge-es-um-etwas-Gutes Das Falsche: „Flüchtlingsschwemme“, Sprachverbrechen, Nichtswörter, Plastikkügelchen in den Mündern, in den Meeren, die die Fische ersticken die Pflanzen zerstören Das ist nur ein Beispiel Der Gipfel verteilt Makulatur und zeigt Designerkleidung, betroffene Gesichter und Pseudopolitik Die Exekutive schwadroniert vom „heldenhaften Einsatz der Polizei“
als hätten wir Krieg und Heldentum wieder nötig Die Hälfte der "verletzten" Einsatzkräfte leidet am eigenen Trängengas. Die Münder in Radio Fernsehen Zeitung finden zumindest grunsätzlich alles richtig, was die Exekutive veranstaltet Wer anderes meint, gehört nicht gehört, sondern kilometerweit von den Wichtigen entfernt unter Kontrolle gebracht So zündelt das falsche Heldentum auf der Lokalbrandstifterseite aus aller Welt an Verschwörungstheorien Zerstört Fensterscheiben Baut neue Denkverbote Verwechselt Exekutive mit Systemverantwortung Treibt den zivilen Ungehorsam auf die falsche Seite Kein politischer Akt Brutales Spiel mit dem Feuer Missbrauch von Protest Auf allen Seiten kloppen so viele alles in eine Tonne und versteinern links und rechts der Barrikaden der Rechthaber Rechthaben ist Gift für Veränderung Wer hat denn recht? Das brennende Auto? Der hilflose Polizist? Die wütende Bürgerin? Der Bürgermeister? Der Bundespräsident? Sind nicht alle im Unrecht Haben sich ins Unrecht gesetzt Setzen sich täglich ins Unrecht ? Aber wer soll, wenn Heldentum Konjunktur hat wie Staatschefs auf Tigern und Thronen - wer soll da noch an die Wahrheit glauben? Und wer soll sie sagen? Die Wankelmütige lässt sich nicht kaufen Entzieht sich Verweilt nicht bei dem, der sie zu besitzen meint Hat bunte Flügel Die Wahrheit Verschwindet schneller als die Faust auf den Tisch hauen kann Für Wahrheit gibt es keinen Cent. Für Wahrheit gibt's nur Zweifel und was aufs Dach. Und Literatur? Schämt sich Schweigt Zieht die Finger ein Will sich nicht die Hände schmutzig machen mit hässlichen Worten Dieser elendigen Wirklichkeit Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch Und doch UND DOCH
Schäme ich mich für jeden Mund, der Rechthaben lügbrüllt, vor allen Kameras Für jeden Kopf, der nicht differenziert Für jeden Buchstaben des Gipfels Für jeden Menschen, der unnötig stirbt, an Hunger, Einsamkeit, Krieg, weil die "Prioritäten" so sind und "realistisch" sein heißt grausam bleiben Ich schäme mich für meine Regierung, wie mutlos sie ist und für jeden Faulen, der den Lügen glaubt und das Denken verweigert Für jeden, der Feindbilder in die Gegend stellt und genüsslich im Hass rührt Ich schäme mich für die brennenden Barrikaden in den Köpfen Für die Leere in den Herzen Ich schäme mich für meine eigenen Leute! Wer ist das? Was tun wir? Ich schäme mich für die Phantasielosigkeit der Exekutive in meinem Land. Ich schäme mich für alles Falsche, das mir entgegenströmt.
"Here I am, Here are you, / But what does it mean / And what are we going to do?" (Auden)

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5213
Registriert: 21.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Pjotr » 15.07.2017, 17:35

power poetry :-)

Wie wärs, die Punkte konsequent ganz weg zu lassen? Vielleicht sogar alle Satzzeichen. Nur noch die reine Flut ... und gleichzeitige Reduktion ...

... bis daraus ein Urschrei wird ...

Klara
Beiträge: 4090
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 17.07.2017, 09:55

gute Idee, Pjotr, ich probier das mal aus


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste