Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali
Beiträge: 279
Registriert: 22.09.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7328
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 10.04.2017, 12:57

krokuss
der frühlingsverkünder
im märz hoffnung
auf das geballte leben
kurzfristig
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

jondoy
Beiträge: 1327
Registriert: 28.02.2008
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon jondoy » 10.05.2017, 21:17

kurzfristig
hatte die
erde einen ellipsetischen
anfall : sie nimmt gravitationen
entgegen

Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 343
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Hetti » 11.05.2017, 20:07

entgegen
allen wahrscheinlichkeiten
kohäsierte sie mit
spektakelfarben - daraufhin adhäsierten alle
durcheinander

jondoy
Beiträge: 1327
Registriert: 28.02.2008
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon jondoy » 11.05.2017, 20:41

durcheinander
kommen ist
doch etwas schönes
das unterscheidet uns von
computern

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7328
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 06.06.2017, 01:14

computern
befiehlt man
sie sind lösungsorientiert
menschen gehen daran kaputt
fraglos
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

Benutzeravatar
Ylvi
Moderatorin
Beiträge: 9261
Registriert: 04.03.2006
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Ylvi » 06.06.2017, 20:32

fraglos
selbst geköchelt
ausgegossen und ausgekühlt
ein trost im kamellenschränkchen
gutnachthupferl
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3249
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Nifl » 08.06.2017, 20:52

Gutnachthupferl
aufgezogene Spieluhr
Grillen zirpen nachts
bei dir und mir
konzertiert
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Moderatorin
Beiträge: 9261
Registriert: 04.03.2006
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Ylvi » 10.06.2017, 07:16

konzentriert
ein frosch
macht noch kein
konzert. harrt auf den
kuss
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3249
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Nifl » 10.06.2017, 10:23

Kuss
schwierige Lippen
ein Dasein vorausgesetzt
immer ein Bekenntnis danach
Tragleichte
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Klara
Beiträge: 4099
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 13.06.2017, 08:53

"Tragleichte"?
google sagt:
Adjektiv bei Kleidung
Was soll das bedeuten?
Schwer!

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7328
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 13.06.2017, 09:58

schwer
zu ertragen
dieses "google sagt"
dieser wissensdiktator ist űberflűssiger
hirnabschalter
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

Nifl
Beiträge: 3249
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Nifl » 13.06.2017, 21:26

Hirnabschalter
berührungslos on
Tragschwere lässt welken
bis die Gelenke bluten
flammengesiebt
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Moderatorin
Beiträge: 9261
Registriert: 04.03.2006
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Ylvi » 13.06.2017, 22:18

flammengesiebt
die tragweite
der versengten zügel
wie erklärst du das
strahlen
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7328
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 01.08.2017, 03:01

strahlen
werden wir
wenn wir erkennen
dass alles unverändert ist
nirgendwo
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast