paris

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 21.11.2015, 15:09

18ter november deine haut
bereitet sich auf den winter vor
letzte woche sprachen dichter über sprache
eichelhäher
tausendgüldenkraut
giersch
gestern wurden freundschaftsspiele im fußball abgesagt
heute beobachtest du eine gruppe kinder beim schulgang
spiegelt sich der schneehimmel in einer pfütze
wir atmen neonlicht
ich beobachte deine schulterblätter
und meine hand legt sich auf deine halb entblößte brust
die stadt der liebe schließt ihre tore
Zuletzt geändert von Werner am 15.10.2016, 16:07, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 21.11.2015, 15:09

mein Dank an Ulrike

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7186
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 21.11.2015, 17:08

Die letzten drei Zeilen, lieber Werner, sind mir ein Gedicht, das ich mir auf der Zunge zergehen lasse. Mit dem übrigen kann ich entweder wenig anfangen ( eichelhäher, tausendgüldenkraut, gerechnet zb.) oder aber es ist mir zu bemüht...

Liebe grüße niko
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

Xanthippe
Beiträge: 1312
Registriert: 27.06.2008
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Xanthippe » 28.11.2015, 16:26

Jup. Das sehe ich genau wie Niko. Nicht sehr konstruktiv, ich weiß...

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 29.11.2015, 14:29

ich glaube, das ist daneben gegangen?! danke sehr.

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 27.05.2016, 22:27

doch nicht ganz daneben, es wurde inzwischen, zusammen mit ein paar anderen fehlgriffen, veröffentlicht

http://levurelitteraire.com/werner-weimar-mazur/


Benutzeravatar
Klimperer
Beiträge: 1718
Registriert: 21.11.2012
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klimperer » 07.10.2016, 10:26

Jardin du Luxembourg?

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 08.10.2016, 17:08

"... und dann und wann ein weißer elefant ..."

Benutzeravatar
Klimperer
Beiträge: 1718
Registriert: 21.11.2012
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klimperer » 08.10.2016, 18:30

Also doch!

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7186
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 08.10.2016, 19:03

ist doch super, werner!
wer gelesen wird, hat recht!
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 429
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 08.10.2016, 19:58

@niko: wenn ich dir jetzt persönlich gegenüberstehen würde, würde ich sagen Blödmann! aber via netz sag ich's net.

@Klimperer: also ich erkenne hier keinen Jardin du Luxembourg. ich habe ein neueres, unveröffentliches gedicht dazu, mal schauen, ob ich es schon eingestellt habe, sonst mache ich das gleich.

Hier geht es ja um die anschläge in Paris vom 13. november bzw. um die zeit fünf tage später am 18ten, als die damals angesagten fußballspiele, ich glaube eines in Frankreich und Belgien gegen Schottland?, abgesagt wurden. am 13. bzw. einen tag später war ich auf den freiburger literaturgespräch, als dichter über sprache sprachen, unter anderem Jan Wagner mit seinem "Giersch", und die dichter bei der podiumsdiskussion quasi keinen satz zu den aktuellen ereignissen sagte, bzw. erst, als eine frage dazu aus dem publikum kam. die dichterin Ulrike Almut Sandig (UAS), die damals dabei war, hat wenigstens etwas sinnvolles dazu beigetragen, im gegensatz zu manchem anderen, es war kurzzeitig fast beschämend ... UAS durfte ich dieses gedicht übrigens via internetz zum lesen geben, und sie hat gemeint, ich solle den ursprünglich dritten vers "und sucht berührung" (steht jetzt nicht mehr da) ganz streichen, weil er das ende vorweg nähme. sie hatte recht. in der veröffentlichung bei levure littéraire http://levurelitteraire.com/werner-weimar-mazur/ , die zeitlich etwa paralle lief, bzw. die einreichung dazu, ist er noch drin. seit der "lektorierung" des gedichts durch UAS natürlich nicht mehr. solche sachen sieht man selbst nicht oder kaum.


Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7186
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 30.01.2017, 21:32

Ich gönne jedem seine Veröffentlichungen und freue mich mit. Ich muss aber zugeben, dass du es ziemlich übertreibst mit dem unter die Nase reiben deiner Veröffentlichungen. In dem dafür vorgesehenen faden.....super. Aber unter jedes gedicht....wenn's erlaubt ist, ok. Mich nervt es. Und das wollte ich nur mal loswerden.

Herzlichst - Niko
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko


Zurück zu „Lyrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste