gesang eins

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 435
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 23.03.2017, 13:17

auf einmal wurde die landschaft hügelig
buckelwale duckten ihre rücken im gras
alle halme bewegten sich im gleichklang
die musik musste von fern kommen
hinter dem gebirge wechselte der himmel seine farben
Şirin sang
von der küstenebene drang kriegsgeschrei
die wale verharrten im abendlicht
dass ihre körper aussahen wie gebrannter ton
selbst der himmel erinnerte an irdenes
steinzeug
ich lief schneller
auf einmal hörte ich ein schnauben und toben
die buckelwale richteten sich auf
flohen hinaus in die dunkelheit der nahenden nacht
Şirin sang weiter
das kriegsgeschrei näherte sich
entfernte sich wieder
und verstummte im letzten ton des lieds

dann hörte ich nur noch deinen atem

.

http://signaturen-magazin.de/werner-weimar-mazur--gesang-eins.html
Zuletzt geändert von Werner am 01.07.2017, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 435
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Werner » 29.05.2017, 20:42

die buckelwale will wohl keiner, vielleicht liegt es auch an Sirin?



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste