MacSweeney

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Uwe Beuer
Beiträge: 135
Registriert: 30.01.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Uwe Beuer » 04.03.2006, 17:37

MacSweeney ist gestern gestorben,
er hat sich an einem Waran
beim Essen den Magen verdorben.
Daran ist MacSweeney gestorben.

Kurz drauf ist mit großer Gewalt,
kopfüber und unten am Fluss,
er gegen ein Schiffsheck geknallt.
So wurde MacSweeney nicht alt.

Noch später am Tag ist er dann
in salzige Säure gefallen,
was tödlich nur ausgehen kann.
Jetzt ist er ein maustoter Mann.

Am Abend im Hafencafé
beschwerte MacSweeney sich laut,
geriet an Irina, au weh,
MacSweeney ist toter denn je.

MacSweeney ist gestern gestorben
und heute und morgen noch mal.
Mir hätt das die Laune verdorben,
MacSweeney jedoch ist's egal.

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7245
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 13.09.2017, 11:35

Eine echte Moritat!
Es hat eine schöne Schwingung, dies Gedicht....
Herzlichst - Niko
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast