Eisland

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Uwe Beuer
Beiträge: 135
Registriert: 30.01.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Uwe Beuer » 12.03.2006, 16:14

Eisland ist das ganze Jahr
eisig kalt und ganz und gar
unter einer Schicht begraben,
wie sie Bergarbeiter haben.

Nachtschicht ist von morgens acht
bis gewöhnlich in die Nacht,
wobei kaum bis keine Zeit
bleibt für Licht und Helligkeit.

Minus 40 Grad im Schatten
ist das Wärmste, das sie hatten.
Möchtest du nicht tiefgefrieren,
gehst du besser nicht spazieren.

Landschaftlich ist's ein Gedicht,
bloß man sieht sie eben nicht,
weil's in Eisland niemals tagt,
wie zuvor schon mal gesagt.

Spätestens zum Abendessen
gehst du gerne wieder fort:
Restaurants sind knapp bemessen,
denn infolge alles dessen
wohnt natürlich keiner dort.
Zuletzt geändert von Uwe Beuer am 16.03.2006, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.

moana
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon moana » 12.03.2006, 18:59

Ganz meine Meinung!!

Benutzeravatar
Klimperer
Beiträge: 1775
Registriert: 21.11.2012
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klimperer » 03.12.2017, 10:19

Also, ich finde dieses Gedicht sehr lustig.

Benutzeravatar
Zefira
Moderatorin
Beiträge: 5336
Registriert: 24.08.2006
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Zefira » 03.12.2017, 11:32

Landschaftlich ist's ein Gedicht,
bloß man sieht sie eben nicht,


Danke für den Lacher! :pff:

ps. Und danke an Klimperer, der diese herrlichen Sachen ausgräbt!
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste