Musik von Klara & Pjotr, Lyrik von Du Bellay

Hier ist Raum für Werke, die das Zusammenspiel zwischen Literatur & anderen Künsten betonen, etwa Inspirationsfotos, fiktive Postkarten
Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5313
Registriert: 21.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Pjotr » 15.05.2007, 22:22

Klara schickte mir eine MP3-Datei ihrer, wie ich finde, wunderbaren leidenschaftlichen Interpretation von "Bayser" (bitte um Nachsicht, ihr stand nur eine bescheidene Aufnahmetechnik zur Verfügung, es poppt manchmal und rauscht) und lud mich ein, ihre Komposition zusätzlich zu instrumentieren und mit diversen Arrangements zu experimentieren:


Version 3 (16. Mai 2007) - "Radio Cut" für Gerda

Version 7 (10. Juni 2007) - "Director's Cut"


Gesang & Akustikgitarre (Komposition, Aufführung) © 2007 Klara K.
Piano- & Cello-Arrangement, E-Gitarren, Bass (Komposition, Aufführung) © 2007 H. Pjotr H.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Joachim Du Bellay (16. Jh.)


Bayser

Quand ton col de couleur rose
Se donne à mon embrassement
Et ton oeil languit doucement
D'une paupière à demi close,

Mon âme se fond du désir
Dont elle est ardemment pleine
Et ne peut souffrir à grand'peine
La force d'un si grand plaisir.

Puis, quand s'approche de la tienne
Ma lèvre, et que si près je suis
Que la fleur recueillir je puis
De ton haleine ambroisienne,

Quand le soupir de ces odeurs
Où nos deux langues qui se jouent
Moitement folâtrent et nouent,
Eventent mes douces ardeurs,

Il me semble être assis à table
Avec les dieux, tant je suis heureux,
Et boire à longs traits savoureux
Leur doux breuvage délectable.

Si le bien qui au plus grand bien
Est plus prochain, prendre ou me laisse,
Pourquoi me permets-tu, maîtresse,
Qu'encore le plus grand soit mien?

As-tu peur que la jouissance
D'un si grand heur me fasse dieu?
Et que sans toi je vole au lieu
D'éternelle réjouissance?

Belle, n'aie peur de cela,
Partout où sera ta demeure,
Mon ciel, jusqu'à tant que je meure,
Et mon paradis sera là.



Übersetzungsversuch von Klara:


Kuss

Wenn dein zarter kleiner Nacken
sich für meinen Kuss hin neigt,
und dein Aug nur halb verschweigt,
wie du schmachtest …,

Dann bringt glühendes Verlangen
meine Seele schnell zum Schmelzen
zu stark ist die Lust
die sie erfüllt…

Wenn ich dann die heißen Lippen
deinen näher’… ja!… - so nah,
dass ich deinen Blumenatem
pflücken könnt…

Wenn der Seufzer aus den Düften,
(in denen die Zungen spielen,
feucht sich streifen, sich verbinden)
mich noch heißer macht,

scheint es mir, dass ich an einem
Tisch mit allen Göttern sitze,
und ich trink in großen Zügen
ihren süßen Göttertrank… -

Dieses Glück gestattest du
oh, so nah ist es dem größten!
Warum nur, Geliebte, gehst
du nicht auch den letzten Schritt?

Hast du Angst, dass meine Freude
mich aus Glück zum Gotte macht?
Dass ich ohne dich abhebe
ewig fort zum Höhepunkt?

- Schöne, du brauchst nichts zu fürchten!
bis ich sterbe, wär’ mein Himmel,
nur, wo du bist – das versprech ich! –
und mein Paradies.





Bild
Zuletzt geändert von Pjotr am 19.06.2007, 22:49, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5880
Registriert: 14.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Thomas Milser » 29.06.2016, 00:52

Pjotr hat geschrieben:Angenehme Stimmen klingen in jeder Sprache angenehm ...


das wird es wohl sein ...
Menschheit, Du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu... (Charles Bukowski)

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5313
Registriert: 21.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Pjotr » 29.06.2016, 00:54

Ja, Aram, Tom ... dann ... danke nochmal! :-)

Ich finde auch, Klara schwingt, wellt und schwebt da komplett mit Leib und Seele, Puls und Atmung tief im innersten des Liedes mit, intuitiv, ohne nachzudenken ... oder genauer gesagt: Sie singt das Lied nicht, sie ist das Lied ...

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5880
Registriert: 14.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Thomas Milser » 29.06.2016, 01:01

Ja, du hast ja Recht: Ich muss meine Eingeschränktheit dahingehend korrigieren ...

Bin ja schon dabei ...
Menschheit, Du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu... (Charles Bukowski)

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5880
Registriert: 14.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Thomas Milser » 29.06.2016, 01:12

H. Heinlin (sonstiges) finde ich falsch für den Info-Text für YT.

Sonstiges? Hä?

Das hat wohl auch einen Namen? Gitarre, Bass , Arrangement usw.

Lieber Pjotr: Understatement ist eine Zier. Gewiss.

Zuviel davon ist: doof.
Zuletzt geändert von Thomas Milser am 29.06.2016, 17:04, insgesamt 2-mal geändert.
Menschheit, Du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu... (Charles Bukowski)

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5313
Registriert: 21.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Pjotr » 29.06.2016, 01:20

Nun denn, die Instrumenten-Namen stehen ja minutenlang auf dem Bild. Das muss man ja unten im Text nicht wiederholen ...?
Zuletzt geändert von Pjotr am 29.06.2016, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5313
Registriert: 21.05.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Pjotr » 29.06.2016, 14:00

Ich habe gerade eine neue Version von Bayser.mov hochgeladen. Auf der vorigen war ein Fussel.

Kurt
Beiträge: 784
Registriert: 30.09.2011
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Kurt » 30.06.2016, 18:37

Am Anfang des Strangs, die Aufnahme mit Gesang, habe ich
mir angehört. Gefällt mir sehr gut. Das Rauschen stört mich
nicht, im Gegenteil, es gibt mir ein atmosphärisches Plus.
Ich staune, welch Schätze hier im Verborgenen liegen. Schön,
dass ihr sie wieder hochholt bzw. neu aufbereitet.

P. S.: Ich habe jetzt nicht weiter nachgeforscht, wer Katharina
Körting ist, habe nur gelesen, dass Klara die Sängerin ist. Ich
habe natürlich von Musik so wenig Ahnung wie von Literatur
und Malerei, was mich nicht davon abgehalten hatte,
einst als Schlagzeuger in einer Gruppe zu agieren.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 7328
Registriert: 08.02.2010
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Niko » 30.06.2016, 18:48

Das ist wirklich der Hammer!
Genial gänsehaut-gut!

Bitte mehr davon
.Ein Gedicht auf dem Hintergrund der Biographie des Autors zu interpretieren ist so, als würde man einem schwimmenden Schiff das Wasser nehmen. (NJK)


Homepage Niko

Nifl
Beiträge: 3249
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Nifl » 30.06.2016, 19:18

Ja, der reine Wahnsinn.
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste