Die Suche ergab 3084 Treffer

von Pjotr
11.07.2019, 14:07
Forum: Lyrik
Thema: Herzlich willkommen
Antworten: 11
Zugriffe: 127

Bei Ralfchen habe ich dich mal gesehen, in diesem ehemaligen G-4-W-Dingens. Da war ich mal vor ein paar Jahren, ganz kurz nur, für zwei Wochen oder so.
von Pjotr
11.07.2019, 13:14
Forum: Lyrik
Thema: Herzlich willkommen
Antworten: 11
Zugriffe: 127

Nein, ich war es, der schreiend davon gelaufen ist. Aber nicht wegen dieses Themas; hierzu gab es gute, fruchtbare Diskussionen mit klugen, kritischen Beteiligten. (Lisa war in dem Bereich übrigens nicht beteiligt; sie war eher in der Literaturabteilung unterwegs.) Ich kann mich nicht mehr an alle G...
von Pjotr
11.07.2019, 07:05
Forum: Lyrik
Thema: Herzlich willkommen
Antworten: 11
Zugriffe: 127

Noch eine Variante zu jener Idee mit der Liste: Schreibe ein Buch, das die Welt vollständig beschreibt. Wenn du fertig bist, ergänze es noch mit der Beschreibung selbigen Buches, denn es gehört ja auch zur Welt. Das nun ergänzte Buch muss nun abermals neu beschrieben werden und so weiter. Philosophi...
von Pjotr
11.07.2019, 03:24
Forum: Lyrik
Thema: Herzlich willkommen
Antworten: 11
Zugriffe: 127

Eben. Was ist "Er", was ist "Ich"? Man weiß es nicht. Man weiß auch nicht, wo das "Denken" zu verorten ist, geschweige denn, ob Raum und Zeit überhaupt nur Konstrukte sind. In diesem Satz der letzten Gewissheit von Descartes streiche ich deshalb das "Ich" und ...
von Pjotr
11.07.2019, 01:46
Forum: Lyrik
Thema: Herzlich willkommen
Antworten: 11
Zugriffe: 127

„Ich denke, also bin ich.“ Meines Unwissens nach wollte Descartes damit keineswegs sagen, dass nur Denkendes existieren kann. Auch Nichtdenkendes kann existieren. Er wollte lediglich sagen, dass das eigene Sein keine Illusion, sondern eine Tatsache ist, weil selbst die Illusion etwas existierendes i...
von Pjotr
08.07.2019, 21:54
Forum: Lyrik
Thema: Weltbildung
Antworten: 2
Zugriffe: 42

Bestimmt ist diese Unbestimmtheit eine Hypothese. Ob diese Hypothese wahr ist, ist derzeit unbestimmbar, weil sie nicht überprüfbar ist. Dessen müssen wir uns ebenda und ebentmals bewusst sein.
von Pjotr
08.07.2019, 00:35
Forum: Lyrik
Thema: Prost !
Antworten: 3
Zugriffe: 61

Mit "zum Trinken anregen" meinte ich nichts bestimmtes. Angeregt werden kann die Stimmung, oder der Mut, oder die gesellige Enthemmung, oder die Schuldabwehr, oder der Trost etc. oder es ist schlichtweg eine chemobiologische Sucht.
von Pjotr
07.07.2019, 22:26
Forum: Lyrik
Thema: Prost !
Antworten: 3
Zugriffe: 61

Klingt einleuchtend. Wenn gute Laune einen zum Trinken anregt, wie gut ist diese Laune wirklich im großen Ganzen? Wenn sie durchweg gut ist, die Laune, reicht da nicht ein Glas? Wenn ja, dann liegt der Unterschied zwischen "um" und "weil" möglicherweise nicht im "dass",...
von Pjotr
06.07.2019, 00:09
Forum: Gemeinschaftsprojekte
Thema: WORT DER WOCHE ~ Findling ~
Antworten: 1
Zugriffe: 46

Während ich finde, dass das würdevoll ist, bin ich ein Findling. Denn ich bin am Finden. Manchmal rede ich von Menschen, die in ihrer Ausbildung sind: Ich Findling spreche dann von Lehrlingen, finde diesen Namen schön und würdevoll wie Schmetterling. Elegant, leicht, etwas heiter auch. Außerdem freu...
von Pjotr
30.06.2019, 17:45
Forum: Lyrik
Thema: Na schön!
Antworten: 8
Zugriffe: 166

So ein Paradies kann es nicht geben, meiner unfrommen Einschätzung nach. Spätestens nach ein paar Wochen Langeweile wird der erste daherkommen und eine geistige oder körperliche Herausforderung vorschlagen, bei der es wieder um Konkurrenz geht, also um Verlierer und Gewinner. Und wenn es nur Tischte...
von Pjotr
30.06.2019, 16:58
Forum: Lyrik
Thema: Na schön!
Antworten: 8
Zugriffe: 166

Die alte Regel: Nur das Pech ermöglicht Glück. Genauso wie: Nur das Nichtsein ermöglicht Sein. Wenn alles allseits allzeit alles ist, gibt es keine Einzelheiten. Auch keine Einzelheit wie Glück. Sondern nur unendlicher Einheitsbrei, der aufgrund seiner Unterschiedslosigkeit ununterscheidbar ist vom ...
von Pjotr
30.06.2019, 14:29
Forum: Lyrik
Thema: übungsstück
Antworten: 2
Zugriffe: 79

Gutes Stück, meine ich.
von Pjotr
28.06.2019, 10:05
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 291
Zugriffe: 18116

Pjotr, Sokrates hat nichts geschrieben. Du hast Recht. Aber das musst Du der Foren-Software sagen :-) Was der Freundschaft am schwersten fällt, ist nicht, einem Freund seine Fehler zu gestehen, es ist, ihm die seinen zu erkennen zu geben. Bitte zunächst um Aufklärung: Seine? Die seinen? Wessen Fehl...
von Pjotr
27.06.2019, 22:54
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 291
Zugriffe: 18116

Der "treffende" Anteil in seinen Sprüchen ist halt dürftig. Was gibts da noch aufzublasen? Wegen lächerlicher 400 Jährchen gebe ich dem Herrn keinen Idiotenbonus. Schon 2000 Jahre früher klopfte Sokrates weisere Sprüche. Die funktionieren heute noch ohne Bonus. Rede, damit ich dich sehe!