Die Suche ergab 3052 Treffer

von Pjotr
17.06.2019, 05:17
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

In den folgenden Sätzen wird klar, dass der "mein"-Sager sogar das Gegenteil eines Besitzers sein kann. Es kommt wohl auf das Objekt an, nicht auf das "mein"-Wort: "Jawohl, meine Königin." "Sehr gern, mein Herr." "Das ist meine Partnerin." "Da k...
von Pjotr
16.06.2019, 08:31
Forum: Lyrik
Thema: Einblicke
Antworten: 9
Zugriffe: 118

"ziehe ich die Vorhänge zurück" -- das sagt für mich nichts über die Zugrichtung aus, so lange ich nicht den Startpunkt weiß. Aber weil das am Morgen stattfand, denke ich, dass der Startpunkt der geschlossene Zustand war. Aber ansonsten sehe ich das ja wie Kurt, wie gesagt. Mit "dunkl...
von Pjotr
16.06.2019, 00:10
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Dem Unterscheidungsmerkmal stimme ich zu: Eifersucht bezieht sich auf ein (Noch-)Haben, Neid auf ein Nichthaben. Insofern ist das Wort Neid schon hilfreich, um die Sprache zu präzisieren. Zum Wörtchen "mein": Ich würde das Besitzverdachtsrisiko nicht übertreiben. Wenn ich von meiner Freund...
von Pjotr
15.06.2019, 20:43
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

... die Variante des eitlen Melancholikers, der von allen bedauert werden möchte.

Da sehe ich gerade Wolf Biermann vor mir. Der will auch immer, dass man mit ihm weint; mit ihm, dem Drachentöter, wie er sich nennt. Dem herausragenden, einsamen.
von Pjotr
15.06.2019, 20:12
Forum: Lyrik
Thema: Einblicke
Antworten: 9
Zugriffe: 118

Interessante, verschiedene, auch dunklere, Sichtweisen in den Kommentaren. Ich muss jetzt überlegen, ob mein Optimismus mich mal wieder getrickst hat ... Aber ich glaube, ich kann meinen Reflex erklären: Wie Kurt, habe ich keinen aktiven Sturm gesehen, sondern ein aktives Haus, das mit seinen beiden...
von Pjotr
15.06.2019, 02:25
Forum: Lyrik
Thema: alle Tage
Antworten: 10
Zugriffe: 244

flyy hat geschrieben:Mir ging es mit meinem Hinweis vorrangig darum, aufzuzeigen, wie leicht man Dinge in einem Text "überlesen" kann, weil sie nicht ins gefühlte Textbild passen.

Ja, kann ich nachvollziehen.
von Pjotr
15.06.2019, 02:23
Forum: Lyrik
Thema: Einblicke
Antworten: 9
Zugriffe: 118

Genaue Schräge, lapidare Surrealität, ausgewogene Komposition -- wie ein Gemälde von René Magritte ... Gefällt mir. Ein Bild der Freiheit. Frei wovon? Von vielem. Nicht von allem. (Totale Freiheit gibt es nicht.) Aber von vielem. Ein Bild einer Problemlösung. Die Lösung kann man "Lösung" n...
von Pjotr
14.06.2019, 20:53
Forum: Gemeinschaftsprojekte
Thema: Mag jemand ein Susan-Cataldo-Gedicht mit übersetzen?
Antworten: 7
Zugriffe: 76

:cool:

Also, bis nächsten Freitag ...
von Pjotr
14.06.2019, 13:50
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Ich stimme Dir da vollkommen zu. Der eigentliche Punkt, auf den ich hinaus will, ist meine Feststellung, dass Neid nichts anderes ist als Verlustangst. Man sagt das Wort "Neid" oft nur so hin, ohne auf dessen Grund zu gehen. Ich gehe jetzt so weit und sage, es gibt überhaupt gar nicht so e...
von Pjotr
14.06.2019, 13:10
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Ja, Birke, im alltäglichen Sprachgebrauch hört man von Neid öfter im Zusammenhang mit Sachbeziehungen als mit Paarbeziehungen, wo es wiederum eher Eifersucht heißt. Aber letztendlich sehe ich beides in der selben Kategorie, wie oben beschrieben. Zumal Neid und Ding nicht dasselbe sind; Neid ist ein ...
von Pjotr
14.06.2019, 10:53
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Eifersucht ist ja skalierbar. Sie fängt schon da an, wenn Person X nie einen Apfel geschenkt haben will, aber jetzt doch einen bekommen will, weil sie gerade sieht, wie Person Y gerade einen geschenkt bekommt. Die Angst, dass andere ohne Anstrengung mehr bekommen, als man selbst bekommt, obwohl man ...
von Pjotr
14.06.2019, 00:07
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Kurze Zwischenfrage: Manche sagen, wer sich nicht selbst lieben kann, der kann auch nicht andere lieben. Stimmt das?
von Pjotr
13.06.2019, 15:15
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Es hängt, denke ich, zunächst vom eigenen Charaktertyp ab, ob man überhaupt seinem gelangweilten Publikum nicht verzeiht, oder eher sich selbst nicht verzeiht ob des eigenen Unvermögens, kurzweilig zu wirken. Ärgerlich ist es auf jeden Fall, wenn die erwünschte Unterhaltung nicht funktioniert. Ein n...
von Pjotr
12.06.2019, 22:41
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard und de La Rochefoucauld, kommentiert
Antworten: 265
Zugriffe: 16350

Das mit der Bescheidenheit -- teilweise trifft das zu, teilweise nicht. Rampenmeider (ich, zum Beispiel) wollen tatsächlich nicht zu sehr im Mittelpunkt stehen und richten im Fall einer Loblawine den Schweinwerfer lieber auf andere (auf nebenstehende Rampensäue). Diese echte Bescheidenheit kann mach...