Die Suche ergab 1062 Treffer

von Quoth
06.10.2018, 08:55
Forum: Hör|bar
Thema: Tagebau Hambach
Antworten: 4
Zugriffe: 1190
Geschlecht:

Es gibt noch Richter in Münster.
von Quoth
21.09.2018, 13:00
Forum: Lyrik
Thema: en passant
Antworten: 2
Zugriffe: 95
Geschlecht:

Hallo Birke, sprichst du hier den mit dem sonnenwort", also den Sommer, unmittelbar an? Oder soll das Dein Geheimnis bleiben? Gruß Quoth
von Quoth
15.09.2018, 10:16
Forum: Lyrik
Thema: Photoshop
Antworten: 0
Zugriffe: 54
Geschlecht:

Photoshop

Ich füllte die schwarzen Löcher mit dem Füllwerkzeug, und da wurde er wieder sichtbar in seinem grinsenden Charme, der Schädel! Elf Schusslöcher in dem grau ANNO xx13 auf den Balken gepinselten Totenkopf. Sie hielten sich, befeuert von der Kraft des Kakabelle, wohl für unsterblich, machten sich vor ...
von Quoth
10.09.2018, 12:12
Forum: Lyrik
Thema: vaterland - mutterland
Antworten: 3
Zugriffe: 98
Geschlecht:

Meine Deutungen entspringen immer meiner vom Text angeregten Fantasie, woher sollten sie sonst kommen? Aber verrate doch mal, was das "für" bedeutet - solange nichts weiter dasteht, erlaube ich mir, es aus meiner vom Text angeregten Fantasie zu ergänzen, und das lasse ich mir auch von niem...
von Quoth
09.09.2018, 19:37
Forum: Lyrik
Thema: vaterland - mutterland
Antworten: 3
Zugriffe: 98
Geschlecht:

Hallo Werner, die Flügel sind ganz und gar nicht mein Fall. Ansonsten finde ich die Kombination aus Acker und Soldatengräbern ganz hübsch. Der Text hat eine rudimentäre Widmung: "Für" steht da. Für wen? Für den unbekannten Soldaten? Ich finde, er hätte mehr verdient als die Andichtung von ...
von Quoth
09.09.2018, 13:09
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard, kommentiert
Antworten: 239
Zugriffe: 8150
Geschlecht:

Ja, Birke, der Fuchs und die Trauben ...
Jules Renard hat geschrieben: Der beste Trumpf der bösartigen Dummheit der einen ist immer noch die großzügige Klugheit der anderen. (1902)

Aber in Amerika scheinen die anderen ihre Großzügigkeit langsam abzulegen.
von Quoth
06.09.2018, 12:08
Forum: Archiv vorheriger WdW
Thema: WORT DER WOCHE ~ Menschenfreund ~
Antworten: 2
Zugriffe: 66
Geschlecht:

Der größte Menschenfreund ist für mich - der Hund. Es gäbe ihn gar nicht, wäre er nicht so verliebt in den Menschen! Und was erträgt er alles durch ihn: Vernachlässigung, Schläge, Fußtritte, Beschimpfungen, Hunger, Durst, Verachtung - sogar, dass "Du Hund" oder gar "Sauhund" zu e...
von Quoth
05.09.2018, 17:44
Forum: Lyrik
Thema: auf ein wort mit hans aus h.
Antworten: 9
Zugriffe: 221
Geschlecht:

Aber bitte nicht mit roter Tinte!
von Quoth
05.09.2018, 11:51
Forum: Hör|bar
Thema: Tagebau Hambach
Antworten: 4
Zugriffe: 1190
Geschlecht:

Aus aktuellem Anlass. Der Klimawandel wurde vor acht Jahren noch nicht so ernst genommen wie jetzt, und Baumhäuser? Ich glaube, noch keine ...
von Quoth
04.09.2018, 21:21
Forum: Lyrik
Thema: auf ein wort mit hans aus h.
Antworten: 9
Zugriffe: 221
Geschlecht:

Merkwürdig der Adler in dieser Traumsequenz, herkömmlicher Weise ein Machtsymbol. Schreibt das lyrische Ich am Schluss mit seiner Feder? Dann käme ja auch noch ein kräftiger Schuss Nostalgie hinein, denn geschrieben ist der Text ja an der Tastatur - oder etwa nicht?
von Quoth
04.09.2018, 20:28
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard, kommentiert
Antworten: 239
Zugriffe: 8150
Geschlecht:

Jules Renard hat geschrieben: Immerhin verzichte ich nach und nach auf allerlei Dinge, die ich eben nicht haben kann. (1899)

Hier ist er wieder der typisch französische Moralist und macht sich lustig über sich selbst.
von Quoth
30.08.2018, 20:19
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard, kommentiert
Antworten: 239
Zugriffe: 8150
Geschlecht:

Es gibt zwei Arten zu schreiben: Zum eigenen Vergnügen (oder zur Selbsttherapie), für diese Art Schreiben trifft Renards Bemerkung zu. Aber wenn man mit einem Ziel schreibt, z.B. um ein Publikum zu belustigen, das kann harte Arbeit werden - bei Drehbüchern können 10 Fassungen mit Sitzungen entstehen...
von Quoth
29.08.2018, 11:01
Forum: Lit|blog
Thema: Aphorismen von Jules Renard, kommentiert
Antworten: 239
Zugriffe: 8150
Geschlecht:

Hettys Gedanken zur Geschichte der Rosenzucht sind sehr interessant! Eine schöne Idee, dass Gärtnerei und Ästhetik so eng verbunden sind. Für mich ist eine einzelne Blume, selbst wenn sie nur ein blühendes Gras ist, unvergleichlich, im Strauß aber liefert man sie "dem Elend des Vergleichens&quo...
von Quoth
29.08.2018, 10:45
Forum: Lyrik
Thema: Künstlerin
Antworten: 10
Zugriffe: 230
Geschlecht:

Hallo Amanita, ich habe mich mit Deiner Grisaille-Malerei doch längst angefreundet! Hier war mir nur der Widerspruch zu den "Füllhörnern voll mit Farbe" aufgefallen - aber Mucki hat ja nun dankenswerter Weise gezeigt, dass Du sie durchaus auch ausschüttest. Wahrscheinlich sind diese Bilder...