Liz (Fragment)

Bereich für Erzähl- und Sachprosa, also etwa Kurzgeschichten, Erzählungen, Romankapitel, Essays, Kritiken, Artikel, Glossen, Kolumnen, Satiren, Phantastisches oder Fabeln
Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5286
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 05.09.2023, 10:48

edit nach euren Vorschlägen: @Birke, @Pjotr, @Nifl: Woodstock gestrichen, Säuerlich geändert. Danke euch, ist besser so.

Liz hatte das Kissen damals in den USA an einem Marktstand in Nevada gekauft. Nein, falsch. Jack hatte es bezahlt. Jack … ob er noch lebte? Sie hatten ein paar schöne Monate gehabt.
Seinerzeit, als Liz in Woodstock bei einem riesigen Musikfestival ihren Idolen lauschte, die Füße bis zu den Knöcheln im Schlamm, denn das Wetter ließ sich nicht planen, fror sie, zitterte. Es war August und wer dachte da dran, warme Kleidung in den Rucksack zu packen? Liz jedenfalls nicht. Gern wäre sie in ihrem Mini Cooper weggefahren, aber der steckte zwischen tausenden anderen Autos fest. Nicht mal hingekommen wäre sie, um sich darin aufzuwärmen, zu gedrängt die Menschen, keine Chance.
Hunger hatte sie auch. Da und dort standen Kleinbusse, die Essen ausgaben, einer schien ihr nicht weit entfernt. Liz stapfte los. Jeder Schritt Mühsal, der Schlamm schmatzte, wenn sie einen Fuß hob.
Dann stand sie vor dem Bus. Es roch säuerlich lecker nach Gegrilltem, zugleich abstoßend lecker.
Der Beatnik, der den Stand betrieb, grinste. »Cooles Wetter, was?« Er schob jemandem Pappteller mit Würstchen und einem Haufen Sauerkraut zu.
Ach, das Sauerkraut, das roch so ekelhaft. Sofort fluteten Liz’ Erinnerungen. Im Kinderheim gab es das oft, war schleimig, totgekocht, der Teller musste geleert werden und wenn man bis abends im Speisesaal hockte.
»Könnte ich vielleicht nur Würstchen …?«
»Komm rein, du bist quatschnass.« Er reichte ihr die Hand und Liz griff danach.
Im Bus war es herrlich warm.
»Ich bin Jack, hier.« Er gab ihr ein Handtuch, sie rubbelte die triefenden Haare trocken.
»Liz. Und ich hasse Sauerkraut.«
»Meins wirst du lieben.«
Sie wollte nicht ablehnen und probierte vorsichtig. Da war keine Mehlpampe drin, es schmeckte saftig, frisch, war von angenehmer Säure.
»Na?«
»Ja, deins liebe ich.« Sie hatte ihm den Pappteller hingehalten, wollte mehr vom guten Zeug, bekam es auch und außerdem den ersten Kuss von Jack. Danach das Patchworkkissen, als sie gemeinsam unterwegs waren. »Wie in einem Roadmovie rollten wir durch die USA, war schön, bis …«
Zuletzt geändert von Elsa am 06.09.2023, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 5283
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 08.09.2023, 21:38

jaa, so ist es rund! also, mir gefällt die 2. version. :)
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste