Schweigen

Rubrik für Theaterstücke, Szenen, Sketche, Dialoge, Hörspiele, Drehbücher und andere dramatisch angelegte Texte
Benutzeravatar
Cicero
Beiträge: 352
Registriert: 10.12.2011
Geschlecht:

Beitragvon Cicero » 23.08.2018, 14:17

Schweigen

Sie lag auf dem zerwühlten Laken. Ihr kirschroter Mund war weit geöffnet. Mit ihren großen dunklen Augen starrte sie an die Zimmerdecke.

Er saß auf der Bettkante und rauchte. Seine Hand streichelte über ihre großen Brüste, glitt zärtlich über ihren makellosen Körper und endete in ihrem noch feuchten Schoß.

„War es schön für dich?“, fragte er leise und lächelte verlegen.

Sie starrte an die Decke und schwieg.

„Ich habe mich sofort in Dich verliebt, gestern, als ich dich zum ersten mal gesehen habe. Und du, hast du mich auch ein bisschen lieb?“ Seine Stimme war zärtlich und sanft.

Sie starrte an die Decke und schwieg.

„Also, für mich war sie schön, unsere erste Nacht. Für dich doch auch, das habe ich doch gespürt, oder?“

Sie starrte an die Decke und schwieg.

„So sag es doch endlich, dass es dir auch Spaß gemacht hat“, seine Stimme wurde jetzt merklich rauer. „Sag es mir, komm, sag es mir. Ich will es hören. Verstehst du?“

Sie starrte an die Decke und schwieg.

„Du bist wie alle anderen Weiber, die ich schon bei mir im Bett hatte.“ Seine Stimme war jetzt scharf, böse und laut. „Die Nacht mit mir genießen, aber am Morgen kein nettes Wort. Kein Lob, kein Dank. Sag endlich, dass ich toll war, dass ich dich geil gemacht habe, du Schlampe.“

Sein Blick wurde wirr, seine Stimme überschlug sich.

„Sag es, oder ich muss dir, wie allen anderen Weibern die ich vor dir hatte, sehr, sehr weh tun.“

Sie starrte an die Decke und schwieg.

„Du bleibst stumm? Ich habe dich gewarnt! Ich muß dir weh tun, verstehst du, ich muss, ich muss, ich muss!“

Er nahm die brennende Zigarette und drückte sie in ihrem Bauchnabel aus.

Zischend entwich die Luft aus der Puppe.
Die Sprache sei die Wünschelrute, die gedankliche Quellen findet. (Karl Kraus)

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6162
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 25.08.2018, 03:44

Man könnte es vielleicht auch noch weniger kompliziert machen: Er springt ihr an die Gurgel, drückt ihren Hals zu, ihre Augen und ihr Kopf werden größer. -- Dann irgendeinen schnellen Schluss mit Pfeifton oder Knall, und schlaffer Haut oder Entlüftung oder irgendwie so. Alles ganz kurz und knapp wie in der ersten Version, damit man keine Zeit hat, die Pointe zu erahnen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste