Alles wird gut

Rubrik für Theaterstücke, Szenen, Sketche, Dialoge, Hörspiele, Drehbücher und andere dramatisch angelegte Texte
Kurt
Beiträge: 1254
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 24.09.2020, 14:15

„Ach, Junge, mach dir keine Sorgen, wegen der Verschuldung durch die Coronakrise und darüber, dass deine Enkel noch dafür zahlen müssen. Ich zeige dir mal etwas.“

Der Uralte erhob sich behäbig aus seinem Sessel und stokelte zur gegenüberliegenden Wand, an der ein gerahmter Geldschein hing, einer aus der Wirtschaftskrise nach dem ersten Weltkrieg, der großen Hyperinflation, billiges Papier, auf dem der Betrag von einer Million aufgedruckt war. Der Greis nahm es vom Haken und legte es vor mir auf den Tisch.

„Mit diesem Schein hier konnte man damals gerade mal ein Brot kaufen. Das Geld der Leute, welche eine Million gespart hatten, war plötzlich nur noch ein Brot wert. Sie waren ärgerlich und tief enttäuscht. Daraus habe ich meine Lehre gezogen.“
„Aha, und die wäre?“
„Nie wieder sparen. Nur noch Schulden machen. Denn eine Million Schulden wären damals folglich auf den Wert von einem Brot geschrumpft.“

„Oh ja, ein wahrer Gewinn“, stimmte ich zu, „aber ob es nochmal so kommen wird?“
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast