Der Tod hat keinen Körper

Hier können fiktive oder reale Blogs mit literarischem Charakter geführt werden. Die Themenwahl ist frei
Klara
Beiträge: 4135
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 08.01.2014, 14:59

Der Tod hat keinen Körper

Die Mutter will ihre Asche verstreut
Das Haus soll verderben

Die Nadeln im Heu
stechen nichts

Benutzeravatar
noel
Beiträge: 2665
Registriert: 04.08.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon noel » 11.01.2014, 17:42

ich bin mal so dreist & verquicke 1+2

Der Tod hat keinen Körper
Die Mutter will ihre Asche verstreut
Das Haus soll verderben
Wir werden es lassen müssen
aber nicht zu schnell
werden sie besuchen
die Leere
die vollgerümpelte
allen im Weg wird sie sein
ihre Asche im Winde
Der Tod hat keinen Körper
nur eine Nadel im Heuhaufen
ein stechendes Nichts
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level).

Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel

Klara
Beiträge: 4135
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 11.01.2014, 17:46

sehr hübsch, noel :)

herzlich
klara

Benutzeravatar
noel
Beiträge: 2665
Registriert: 04.08.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon noel » 11.01.2014, 17:47

hübsch
brrrrrrrrrrrrrrrr
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level).

Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel

Klara
Beiträge: 4135
Registriert: 23.10.2006
Geschlecht: Keine Angabe

Beitragvon Klara » 11.01.2014, 17:56

ja, hübsch. Ich kann es so nicht "übernehmen", aber es gefällt mir. Ehrlich :)

Erstaunlich, wie Worte eben nie nur Worte sind, sondern auch gesendet werden und gefühlt werden müssen, um angenommen werden zu können. Um anzukommen. Aber vielleicht ist das auch Einbildung. Manchmal, stelle ich fest, ist ein TExt von mir besser, wenn er schlecht bleibt. Ich feile bisweilen zu viel. Dann wird er nicht glatt, sondern klein.

herzlich
klara

Benutzeravatar
Renée Lomris
Beiträge: 1808
Registriert: 06.07.2009
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Renée Lomris » 11.01.2014, 19:44

Klara hat geschrieben:Der Tod hat keinen Körper

Die Mutter will ihre Asche verstreut
Das Haus soll verderben

Die Nadeln im Heu
stechen nichts


Liebe Klara: ich verstehe das so: die berühmte Nadel im Heu sticht nicht, weil niemand sie sucht. Der Körper - der tote Körper wurde verbrannt, was damit geschieht, bleibt offfen. Das Haus (könnte evtl der Körper sein? ) soll verderben. Dieses "Verderben" finde ich sprachlich sehr gelungen. Ein Wort, das sehr nahe am Körper klebt ...

hab eben einen läng Kommentar geschrieben ... ich versuche später noch einmal drauf einzugehen. Sehr interessant.
lG
Renée


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast