Immerdüstertagebuch

Hier können fiktive oder reale Blogs mit literarischem Charakter geführt werden. Die Themenwahl ist frei
FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 08.08.2015, 18:40

Oscar Wilde sagte, jedermann solle ein Tagebuch führen, aber das eines anderen; so führe ich das Tagebuch bloßer Augenblicke von mir, nie ganz ich, nur jäh und fragmentarisch, aber immer düster ... immerdüster.

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26464
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 10.08.2015, 16:15

Ich fragte nach, weil da relativ schnell sehr viele Texte hintereinanderweg kamen und dachte, du magst vielleicht keine "störenden" Kommentare dazwischen.

Aber dann ist jetzt alles klar, also Kommentare, Leseeindrücke, etc.

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 10.08.2015, 16:29

Mucki hat geschrieben:Ich fragte nach, weil da relativ schnell sehr viele Texte hintereinanderweg kamen und dachte, du magst vielleicht keine "störenden" Kommentare dazwischen.

Aber dann ist jetzt alles klar, also Kommentare, Leseeindrücke, etc.


Genau!

Ich wollte nur meine Augusttexte hierherholen! ;-)

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 10.08.2015, 20:22

10.08.2015

Unsere Körper
salzen das Dunkel

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 10.08.2015, 20:26

10.08.2015

Wir vergehen uns
am letzten Dunkel
einer Augustnacht

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3222
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 11.08.2015, 12:48

hier lese ich sehr gern mit!
wunderbar, dieses immerdüster, welches hier vom rot durchzogen, vom geheimnis umwoben.
und dabei so fein sinnlich. :daumen:
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 12.08.2015, 14:47

12.08.2015

Wir schmiegen uns
zu einem Blütenkelch

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 13.08.2015, 14:52

birke hat geschrieben:hier lese ich sehr gern mit!
wunderbar, dieses immerdüster, welches hier vom rot durchzogen, vom geheimnis umwoben.
und dabei so fein sinnlich. :daumen:


Danke, liebe Birke.

Ich brauchte tatsächlich schon längere Zeit einen Raum hier, wo ich auch mal diejenigen Verse einstelle, die zum Beispiel während des Schreibens im Lyrischen Dialog so entstehen, aber nicht so recht dazu passen oder schon darüber hinaus gehen.

Ich bin momentan etwas überproduktiv, quasi wie in einem Rausch! ;-)

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 13.08.2015, 15:05

11./12.08.2015

Unseren Zartsein
in diesen Augenblicken
fast schon greifbarer Nähe
radiärsymmetrisch
klatschrosenrot
stärkt uns
schwächt uns
wir könnten fallen,
und fielen wir,
dann könnten wir zerfallen,
und zerfielen wir -
feinblau
wie Mohnsamen -
dann könnten wir verfallen,
und verfielen wir,
dann der Weite,
die wir in uns lieben
Zuletzt geändert von FawzZalum am 13.08.2015, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26464
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 13.08.2015, 17:21

Sehr genial, dein Gedicht. Da ist eine tolle Klimax drin.
FawzZalum hat geschrieben:die wir ins uns lieben

Ist das "ins uns" Absicht oder sollte es "in uns" heißen. Ich frage nur, denn "ins uns" ginge ja auch.

Liebe Grüße
Mucki

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 13.08.2015, 19:08

Mucki hat geschrieben:Sehr genial, dein Gedicht. Da ist eine tolle Klimax drin.


Danke sehr! Ich werde ganz rot :icon_redface:

Mucki hat geschrieben:
FawzZalum hat geschrieben:die wir ins uns lieben

Ist das "ins uns" Absicht oder sollte es "in uns" heißen. Ich frage nur, denn "ins uns" ginge ja auch.

Liebe Grüße
Mucki


Es war ein Fehler, danke!

Ich glaube, ich habe das gestern schon auf eines deiner Gedichte im Lyrischen Dialog angefangen ;-) , aber nach dem "schwächen" ging es nicht weiter; und in der Zwischenzeit ging es aber im LyDia schon weiter, deswegen steht es nun hier.

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26464
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 13.08.2015, 20:22

"in uns" ist auch sinniger, ja.
FawzZalum hat geschrieben:und in der Zwischenzeit ging es aber im LyDia schon weiter, deswegen steht es nun hier.

*lach* Geht mir auch öfter so. Wir haben überhaupt seit einiger Zeit eine gute "Schlagzahl" im Lyr. Dialog und im Prosalog. Das geht ziemlich flott. ,-)

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 15.08.2015, 15:22

15.08.2015

Ich schreib dich mir
entgrenzter
nur du
einfach du
ohne Weiteres

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 1934
Registriert: 16.04.2010

Beitragvon Eule » 16.08.2015, 09:20

Hallo FawzZalum, kann Düsteres poetisch sein ? Ja, nicht nur bei E.A.Poe oder ETA.Hoffmann. Grüsse ins Darkhouse ! :-)
Ein Klang zum Sprachspiel.

FawzZalum

Beitragvon FawzZalum » 02.09.2015, 20:40

02.09.2015

Für zwei Minuten nur schreib ich mich in eine Affäre mit ihm, weil er mich "Kleene" nannte, dabei zwinkerte und mich dann umarmte, zum ersten Mal, da zwischen uns nun nur seine Unbeschwertheit steht, und meine Beschwertheit.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste