Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Nifl
Beiträge: 3474
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 19.02.2019, 18:07

Sweetheart
sagen sie
wie "bis gleich"
ziehen in den Rosenkrieg
fassadenfarbig
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Klara
Beiträge: 4349
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 19.02.2019, 18:13

"fassadenfarbig"
lese ich
"fassadennarbig". Augen voll?
Bilschirm halb kaputt und
müde

Nifl
Beiträge: 3474
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 19.02.2019, 19:00

müde
wackeln Wände
ins Schwarze starren
bis auf die Grundmauern
niedergearbeitet
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 19.02.2019, 21:39

niedergearbeitet (wiederverarbeitet
versinken in (und trotzdem
astlöcher ach tobie (blühen sie? bernsteinig
marschieren ameisenwünsche ums harz (wie kirschen und seeungeheuer
herz (schwebe
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3709
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 19.02.2019, 23:52

.

)herzschwebe(
dieses leichte
durch den regen
tanzen viel mehr wörter als vier und schwingen ihr
elfenbein

.
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3474
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 22.02.2019, 17:08

Elfenbein
geschnitztes Lispeln
Stöße am Zahnschmelz
von Footprint zu Footprinz
irren
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 08.06.2019, 20:41

irren
am allerliebsten
miteinander warum nur
sehe ich das häuschen
sonnenbeschienen
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3474
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 09.06.2019, 12:58

sonnenbeschienen
wie überrankt
mit umschlungenen Kletterpflanzen
Spaten stecken im Freien
lebenserfahren
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 09.06.2019, 13:24

leben
erfahren meile
für zeile ankommen
anlehnen an wände unterm
blauregen
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3474
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 09.06.2019, 16:45

Blauregen
Tropfen mäandern
ziehen eine Schriftspur
umspinnen mich wie nichts
Fabales
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Quoth
Beiträge: 1767
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 15.06.2019, 11:05

Fabales
seien Schmetterlingsblütenartige
sagte der Autor
Erdnüsse kauend auf sinkendem
Schiff
Zuletzt geändert von Quoth am 16.06.2019, 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Klara
Beiträge: 4349
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 15.06.2019, 11:24

Schiff
Halt Kurs
auf tiefem Meer
Lass zur Zeit mich
sinken

Quoth
Beiträge: 1767
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 16.06.2019, 09:16

Sinken
in Tiefen
die Pottwale aufsuchen
um riesige Kraken zu
verschlingen
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3709
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 17.06.2019, 16:00

verschlingen
wir uns
gegenseitig und selbst
lassen die natur atmen
ruhen
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste