Pausenliebe

In diesem Bereich können musikalische Stücke, Klangexperimente und vertonte Texte eingestellt werden. Wichtig: Bitte unbedingt auch hier das Urheberrecht beachten!
Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 19.01.2008, 11:52

Pausenliebe

Anhören

Ich wüsste zu gern, was du jetzt davon hältst.
Oder ob du mich gar nicht mehr kennst?
Das wäre nicht schlimm, doch ich wüsste halt gern
in was du dich jetzt so verrennst.
Und wie grau deine Augenbrauen sind
oder hast du sie endlich gestutzt?
Fällt dir deine Nase noch aus dem Gesicht
wenn du Taschentücher benutzt?

Refr:
Wir haben uns nicht ein Adieu gesagt
Dafür waren wir gar nicht bereit
Haben uns nicht nach den neuen Nummern gefragt
und dann kam schon die andere Zeit


Und dein altes braunes Jacket, ist es knittrig wie einst
Oder streichst du’s jetzt glatt?
Bist du immer noch so viel so weit weg verreist
Oder hast du das langsam mal satt?
Ich wüsste auch gern, ob du liebevoll bist
wie du’s warst als ich dich zuletzt sah
Und ob du noch küsst wie nur du küsst:
ganz hell und ganz weich und ganz doll und ganz, ganz, ganz nah.

Refr

In der Mittagspause war minutenlang
nur dein Atem zu hören im Flur
direkt in mein Ohr, dieser köstlicher Klang
war dein treuloser Liebesschwur
Ich wusste genau, welches Spiel das war
Aug um Aug, Wort um Wort Tag um Tag
Es war unser Spiel, und ich spielte es gern
mit dir, weil ich gern spielen mag

Refr

Jedes Ende kommt plötzlich, ich war dann halt weg
doch ein Stückchen von dir bleibt bei mir
weil mein Herz viel zu groß ist, dein Blick viel zu keck
weil das Leben zu schön ist dafür
Doch wüsste ich gern, ob die Stimme noch bebt
wenn du Pläne fürs Business machst
deine ganz großen Pläne fürs ganz große Geld
über die du dann ganz groß loslachst

Wenn sie platzen wie Seifenblasen im Wind
Oder hat dich doch eine gezähmt?
Bist du bieder geworden? Hast du schon ein Kind?
Ist dein Bäuchlein ein Bauch? Deine Lust gelähmt?
Nein, das will ich nicht wissen! Ich will dich nur so
wie ich will, dass du warst: der, der springt!
Ein ganz großer Spieler und ein ganz kleiner Floh
der mich kitzelt und zum Lachen bringt

Refr

Vorbei war die heißkleine Heiterkeit
unsere Pausengeschichte im Glück
ohne Morgen und ohne Vergangenheit
nicht geschnitten und auch nicht am Stück.

Ich wüsste aber gern noch, was du davon hältst.
Oder ob du mich gar nicht mehr kennst?
Ob du immer noch spielst, ob du immer noch fällst
und dann aufstehst und weiterbrennst
Zuletzt geändert von Klara am 19.01.2008, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 26.01.2008, 13:28

(Vielleicht freut es dich auch, dass ich heute morgen mal wieder "niemals" vor mich hingesungen habe, das höre ich mir jetzt gleich auch nochmal an.)

Ja, smile, natürlich freut mich das - unbändig .-)

Jeremy is a sweet singing one, isn't he? Jedenfalls für musikalisch so einfach gestrickte Gemüter wie mich ,-)

WIESO GEHT'n JETZT DER LINK ZU DEM LIED OBEN NICHT MEHR?

Liebe Grüße
Klara

Benutzeravatar
Lisa
Beiträge: 13944
Registriert: 29.06.2005
Geschlecht:

Beitragvon Lisa » 26.01.2008, 14:31

Liebe Klara,

bei mir funktioniert der Link!

Ich habe mir erst den Text durchgelesen (weil mein Lautsprecher erst nicht ging), als ich dann den Ton angemacht habe, hab ich gemerkt, dass ich etwas anderes erwartet habe, ich finde es etwas zu schnell aufgenommen und etwas zu liedermachermäßig, auch wenn ich davon keine Ahnung habe. Ich hatte mehr deine Lesestimme in Liedform erwartet. Was njicht heißt, dass diese Aufnahme nicht gelungen ist, sie ist professionell, aber gerade dieses Professionelle verhindert für mich, dass das Du wirklich angesprochen wird, als Erinnerung.

Zum Text ist mir aufgefallen, dass es für mich sehr plötzlich kommt, dass der Typ großes Geld machen will, so wirkt er nicht auf mich (auch wenn es nur eine Vermutung ist, aber da springt für mich der Text wieder wie die Stimme ins Typisierte statt ins Erinnernde (und das Erinnernde zöge ich vor).

Gelungen finde ich aber "Metrum" und Klang, gleich zu Beginn nimmt einen das dann ein. Und viele Formulierungen sind einfach herrlich (kindlich) frei, wie die zeit, von der sie berichten, ganz fein.

LIebe Grüße,
Lisa
Vermag man eine Geschichte zu erzählen, die noch nicht geschehen ist?
Es verhält sich damit wohl wie mit unserer Angst. Fürchten wir uns doch gerade vor dem mit aller Macht, was gar nicht mehr geschehen kann, eben weil es schon längst geschehen ist.

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 26.01.2008, 14:57

Hey Lisa,
danke fürs Hören!

Nächstes Mal stelle ich den Text nicht mit rein - das führt nur zu falschen Erwartungen.

Du springst ganz schön anspruchsvoll mit meinem kleinen Liedchen um.

Zum Text ist mir aufgefallen, dass es für mich sehr plötzlich kommt, dass der Typ großes Geld machen will, so wirkt er nicht auf mich (auch wenn es nur eine Vermutung ist, aber da springt für mich der Text wieder wie die Stimme ins Typisierte statt ins Erinnernde (und das Erinnernde zöge ich vor).
Du willst echte ERINNERUNG?? Es gibt keine, es ist alles nur Phantasie rückwärts, ein Spiel mit Worten und Klischees. Steckt nichts Großes dahinter, und kein Adieu wurde gesagt ,-)

Das große Geld gehört zum Spiel. Es gibt solche Typen: Die spielen mit Wichtigkeiten und Geldplänen. Manche werden sogar (vorübergehend) ziemlich reich dabei. Es gibt ihnen den Kick, hat aber nichts mit Status oder Sicherheit zu tun, auch nicht mit Ruhm, sondern mit Ego-Befriedigung ("Was bin ich doch schlau und supergut" und der Lust am Spiel mit den Unwägbarkeiten des Lebens, der momenthaften Kontrolle über die Weltläufte (als Wunsch).
Ich hatte mehr deine Lesestimme in Liedform erwartet.


Was wäre für dich meine "Lesestimme in Liedform"??

Dank dir fürs aufmerksame Hören.

Klara

Trixie

Beitragvon Trixie » 26.01.2008, 15:07

Hallo Klara, ich sehe gerade, dass ich noch gar nichts zu dem link gesagt habe!! Das Lied ist wunderschön ... sehr sentimental, aber doch irgendwie aufmunternd.
Ich kannte diesen Sänger gar nicht! Aber er ist sehr symphatisch. Ich schau mal, ob ich das Lied irgendwo anders nochmal besser finde. Danke!!
Grüßchen
Trixie

moshe.c

Beitragvon moshe.c » 28.01.2008, 20:47

Liebe Klara!

Dein Text erzählt gut eine Geschichte, aber wenn du ein wenig langsamer vortragen würdest, ein wenig, dann wäre es für mich perfekt.

MlG

Moshe

Orit

Beitragvon Orit » 28.01.2008, 22:15

Liebe Klara!

:blumen: Von dir könnte ich eine ganze lange CD hören !!!
Text, Gitarre, deine Stimme passen so herrlich gut zusammen.
Nur eine Kritik: bitte etwas langsamer singen :rolleyes: ... nicht viel, aber ein wenig. So würde für meine Ohren besser die Dynamik und Lebendigkeit rüberkommen. So wirkst du etwas in Eile.

:-) Orit

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 28.01.2008, 23:49

Hey moshe und Orit,
danke fürs Hören und Würdigen .-)
Ihr mögt es langsamer... - ändert sich ja immer. Vielleicht nehme ich noch mal, wenn ich in der Stimmung bin, eine langsamere Version auf - especially for you, okay?
Jedenfalls behalte ich es im Hinterkopf.

Gute Nacht
Klara

african queen

Beitragvon african queen » 05.08.2008, 10:46

Hallo Klara,
hier noch ein großer fan für dein " Pausenliebe " lied, mit schwung singst Du Deinen herrlichen Text.
habe mich sofort in diese Situation hineinversetzen können, wie oft hatte ich ähnliche Gedanken, die
Du so wunderbar umgesetzt hast. Erfrischend , etwas frecher als sonst und so..... schön zum
Anhören. Wer Dein Lied nicht mitsummt, der hatte keine Pausenliebe, die ihm ins Ohr flüsterte, usw....
überhaupt bitte zweifle nicht, bleibe auf Deinem, ganz eigenen Weg, einmalig. Der Erfolg stellt sich
immer dann ein, wenn man zweifelt, besser sein möchte und nicht so recht daran glaubt. ( obwohl
im inneren schon ) solche Zweifel sind sehr wichtig, um wirklich seine eigenen Stärken herauszuarbeiten. Perfekt und ohne Emotionen kommt meistens leer daher und verschwindet sofort
wieder.
aufmunternde Grüße
Gertraud

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 05.08.2008, 11:24

der Fan, das unbekannte afrikanische Wesen ,-)

dank dir für deine Ermutigung - ich freu mich drüber. Man muss halt machen, was man macht und tun, was man kann, und wenn man nicht besser kann, so gut wie möglich. Immer trotzdem. Immer deswegen. Und möglichst, ohne mehr als nötig zu lügen... Vor allem aber: ohne zu langweilen (sich, andere, das Leben).

Lieber Gruß
Klara

moshe.c

Beitragvon moshe.c » 12.04.2009, 18:08

Liebe Klara!

Orit und ich haben gerade mal wieder in deinem Repertoire hier herumstöbert und kommen wieder zu dem Schluß, daß du unterbewertet bist.

Wir danken sehr für deine klaren Worte und deine klare Stimme!

MlG

Moshe

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 13.04.2009, 18:55

... und ich danke EUCH ganz herzlich für die Anerkennung. Tut gut...
Liebe Grüße!
Klara

Benutzeravatar
Zakkinen
Administrator
Beiträge: 1760
Registriert: 17.07.2008
Geschlecht:

Beitragvon Zakkinen » 22.04.2009, 09:34

Hi, Klara,
gerade erst gehört. Danke. Gut, dass der Wein weit weg ist:)
H

Klara
Beiträge: 4368
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 22.04.2009, 09:54

freut mich, Henkki - Wein??

Benutzeravatar
Zakkinen
Administrator
Beiträge: 1760
Registriert: 17.07.2008
Geschlecht:

Beitragvon Zakkinen » 22.04.2009, 09:56

Ach, und für mich kein Stück langsamer!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast