Die Blaue Märchenstunde

In diesem Bereich können musikalische Stücke, Klangexperimente und vertonte Texte eingestellt werden. Wichtig: Bitte unbedingt auch hier das Urheberrecht beachten!
Trixie

Beitragvon Trixie » 21.03.2008, 17:35

***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***
Stefan alias Jondoy wird zum Märchenonkel! Wir hören von ihm ein französisches Märchen aus dem 17.Jahrhundert, geschrieben von Charles Perrault, mit dem Namen Riquet mit dem Schopf


Verehrte Hörerinnen und Hörer,

heute möchten wir euch Lesungen der ganz besonderen Art anbieten, nämlich die Märchen der Gebrüder Grimm.

Max möchte uns spannende Unterhaltung bescheren, wenn er uns das Märchen erzählt von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Nicole lässt uns durch ihre bewegende Erzählung anteilnehmen am tragischen Leben der Allerleirauh

Nicole und Trixie wollen euch durch ihre Zusammenarbeit begeistern für das bewegende Schicksal der Gänsemagd

Elsa und Rebekka(lagunkel) erzählen uns gemeinsam die zauberhafte Geschichte von Jorinde und Joringel

Mucki wird uns in kindliches Staunen versetzen, wenn sie uns mitnimmt in das magische Land der Frau Holle

Zusammen mit ihrem Enkel entführt uns Elsa noch einmal, und zwar in die märchenhafte Welt der weißen und der schwarzen Braut


BildBild Bild BildBildBild

Falls ihr die Märchen gerne parallel mit lesen wollt oder sie nachlesen möchtet, klickt auf die folgenden Links:

Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen
Allerleirauh
Die Gänsemagd
Jorinde und Joringel
Frau Holle
Die weiße und die schwarze Braut


Einen phantastischen Hörgenuss wünscht euch
:hut0045: :stern:
Trixie
Zuletzt geändert von Trixie am 30.08.2008, 13:21, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 26.07.2008, 11:14

Lieber Stefan,

Hm .... ich musste schlucken, denn deine Zeilen berühren mich ganz tief. Mein Oma-Herz schlägt freudige Purzelbäume über das, was du hier Merlin schreibst. Ich werde es kopieren und ihm und seinem Papa schicken, danke! Merlin wird sich freuen, sehr! Wir haben übrigens ein weiteres Märchen in Arbeit: Die sieben Brüder (glaube ich, dass es heißt.)

Wie genau du doch alle Märchen liest, das finde ich ja unglaublich bemerkenswert. An dieser Stelle auch zu Jorinde und Joringel: Ja, das Wienerisch hört man eben genauso heraus, wie das Deutsch-Deutsch, das ja auch kein Hoch-Deutsch ist :-) Ich mag aber die Einfärbungen der diversen Akzente sehr gern, du auch, wie ich hier lese.

Der Kinderpsychologe Bettelheim hat ein Buch geschrieben: Kinder brauchen Märchen. Sie brauchen sie gerade wegen der oft grausamen Strafen, die die Bösen erleiden müssen, sagt er, weil der Mensch/das Kind das offenbar haben muss. Und die Guten werden belohnt, das müssen Kinder auch erfahren. http://de.wikipedia.org/wiki/Bruno_Bettelheim

Lieber Stefan, deine schöne Replik auf die Lesung Merlin/Oma drucke ich mir aus, haben vielen Dank für deine Worte und die Zeit, die du für uns aufgewendet hast.

Lieben Gruß
ELsa
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 26.07.2008, 11:16

Liebe Mucki,

ganz leise? Elsa ist ne Vollblutwienerin! :mrgreen: Und ja, sie spricht wirklich wie eine waschechte Märchenerzählerin! :daumen:

:-)

sag mal, bist du eigentlich schon mal darauf angesprochen worden, ganze Hörbücher zu lesen?


Sagen wir mal so, ohne es zu verschreien, es ist da etwas in Planung. Ich hoffe, es wird was draus.

Lieben Gruß
ELsie
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 26.07.2008, 12:25

Liebe Elsie,

hey, dachte ich es mir doch! :-) Dann hoffe ich mit dir, dass es klappt. Das wird bestimmt ne tolle Sache! :daumen:
Saludos
Mucki

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 26.07.2008, 19:46

Danke, liebe Mucki!

LG
ELsie
Schreiben ist atmen

Max

Beitragvon Max » 26.07.2008, 21:21

Zitat:
sag mal, bist du eigentlich schon mal darauf angesprochen worden, ganze Hörbücher zu lesen?


Sagen wir mal so, ohne es zu verschreien, es ist da etwas in Planung. Ich hoffe, es wird was draus.


Und wer liest dann die Hochdeutsche Übesetzung ;-) ?

Liebe Grüße
Max

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 27.07.2008, 11:06

Lieber Max,

du meinst : die Deutsch-deutsche Spachfärbung, gell?

:-)

ELsa
Schreiben ist atmen

Trixie

Beitragvon Trixie » 27.07.2008, 11:15

sag mal elsa, gibt es im österreichischen fernsehen/radio eigentlich so genaue vorschriften für die moderatoren von wegen dialekt und akzent oder reden die da alle einfach das deutsch, das sie aus ihrer gegend gewohnt sind? bei uns hört man ja da nur unser hochdeutsch, höchstens mal ein rollendes r, aber ansonsten kein boarisch, kei schwääbisch, kain badenserisch usw...

interessierte grüße
trixie

Max

Beitragvon Max » 27.07.2008, 12:28

Liebe Elsa,

ich meinte das Wienerische, das mich immer an diese schöne Stadt erinnert und die Vokablen meiner Kindheit.

Liebe Grüße
Max

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 27.07.2008, 13:22

Liebe Trixie,

also unsere Sprecher reden schon Hochdeutsch, natürlich ist die Klangfarbe für euch dann zu weich und daher ungewohnt.

Lieber Max,

achso! Ich dachte, du sprichst von der Färbung, die ja so nicht wegzukriegen ist.

In der Tat, echtes Wienerisch muss übersetzt werden :-)

In dem Sinne: Servas,
ELsa
Schreiben ist atmen

jondoy
Beiträge: 1356
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 27.07.2008, 19:56

Eine kleine Anmerkung noch von mir.


Ich finde, ganz wichtig für die Wirkung der nachgesprochenen Märchen ist in meinen Augen die Textversion, welche man sich aussucht.
Wer immer von Euch die nachgesprochene Textversion der betreffenden Grimmschen Märchen ausgewählt hat, hat eine gute Wahl bewiesen. Ich will das auch begründen.

Das einzige (dreibändige) Werk von den beiden Brüdern G. (...in dem aber trotzdem nicht alle drin stehen, wie ich jetzt dank meiner durch die Hörbar ausgelösten "Recherchen" nach so vielen Jahren erfahren habe), welches ich jetzt nach Jahrzehnten erstmals wieder in Händen halte, hat mir als kleines Kind mein Onkel geschenkt, ein Mann, in dessen Haushalt es nahezu kein Buch gab (abgesehen von drei kleinen im Gebrauchssinne `jungfräulichen` Ledereinbändchen, die aus einem mir bis heute nicht nachvollziehbaren Ursprungsgrund seit `ewigen Zeiten`im Regal seines Wohzimmerbuffets standen und sich dort als Staubfänger (getarnt mit der gleichen Farbe wie ihr "Wirt", das Wohnzimmerbuffet) verdingten und sich so unauffällig ihr Überleben in dieser lesensfeindlichen Umwelt sicherten). Ich hab es mir als Kind nicht vorstellen können, dass er mir diese Märchenbücher tatsächlich auch selbst gekauft hat, denn ich hätte mir meinen Onkel `freiwillig` in einem Buchladen überhaupt nicht vorstellen können.

Wie ich jetzt feststelle, enthält dieses dreibändige Werk eine in meinen Augen wesentlich blassere Übersetzung dieser Märchen (....wenn ich den Namen des Verlags lese, denk ich mir, is ja auch kein Wunder, bei dem Verlag *g*, ).

Ich will jetzt nur ein kleines plastisch-exemplotisches Textbeispiel zitieren.

Es ist eine klitzekleine Passage aus dem Märchen „Die Gänsemagd“. (...das Märchen `Die schwarze und die weisse Braut` hab ich darin überhaupt nicht gefunden, vielleicht wurde es ja wegen möglicher inzestiöser Kindergefährdungen vorsichtshalber gänzlich nicht abgedruckt *g*)


Der mir vorliegende Text erzählt (redigiert) so:

`...Da sprach die falsche Braut: „Die ist nichts Besseres wert, als daß sie in ein altes Faß gesteckt wird, und zwei weiße Pferde müssen vorgespannt werden, die sie Gasse auf, Gasse ab zu Tode schleifen.“ – „Das bist du selber“, sprach der alte König, „und hast dein eigen Urteil gefunden, und danach soll dir geschehen.“ ....`


Der Hörbartext erzählt die `volle` "Märchen-Wahrheit“ (...oder wenigstens dass, was die Gebrüder Grimm davon in ihren Recherchen davon herausgefunden haben)

`« Da sprach die falsche Braut: »Die ist nichts Besseres wert, als daß sie splitternackt ausgezogen und in ein Faß gesteckt wird, das inwendig mit spitzen Nägeln beschlagen ist; und zwei weiße Pferde müssen vorgespannt werden, die sie Gasse auf Gasse ab zu Tode schleifen.« »Das bist du«, sprach der alte König, »und hast dein eigen Urteil gefunden, und danach soll dir widerfahren.« `

Mir ist das vorgestern bewusst geworden, als ich bestimmte Textstellen des Märchens zum Mitlesen aus der Hörbar abgeschrieben hab. Darin wurden nämlich bestimmte gesprochene Sätze nicht in zeitgeistlichen Apostrophen (") wiedergegeben, der Text hat sich dem quergestellt, es wurden, wenn überhaupt, teilweise andere (altdeutsche?) Apostrophen (`) verwendet. Woher stammt diese Textversion, hab ich mir gedacht, die muss wohl älteren Datums sein.

Ich hab jetzt nachgelesen, aus welchem Jahr diese Auflage dieser Bände von Grimms Märchen stammt, die mir damals mein Onkel als Kind geschenkt hat.
In diesen drei Bänden steht vermerkt:

...zum einen:....“Für Kinder ausgewählt und bearbeitet von Heiner xy.“ ....ha, da haben wir also den Übeltäter (den "Zensor") schon gefunden *g*),

...zum anderen das Jahr der Ausgabe *g*,

......das war ein paar Jährchen vor meiner Geburt, also hab ich jetzt meinen Onkel posthum nach so vielen Jahren doch noch „entlarvt“ *g*, diese Sammlung kann er gar nicht für mich gekauft haben, da war ich ja noch gar nicht geplant, da hätte er ja geradezu visionär den ganzen „schrott“ ein paar Jahre lang bei sich zu Hause zwischenlagern müssen, wär ja wohl so ne Art Höchststrafe für ihn gewesen *g*.

....was doch die Hörbar nach so vielen Jahren so alles ans Licht zaubert *grins*


...ps.: zu seiner verteidigung: er war nicht gegen kitschige märchen und grass und kirsch und co., er war eben anders, hab ich meinen onkel sehr gemocht.

Gruß,
Stefan

PS: Hallo Elsa,
ich hab es gelesen, danke, es macht verlegen.

Xanthippe
Beiträge: 1312
Registriert: 27.06.2008
Geschlecht:

Beitragvon Xanthippe » 11.08.2008, 18:14

hallo nicole,

eine schöne erzählstimme hast du
und meine zwei männer haben vollkommen gebannt zugehört.
danke

xanthi

Xanthippe
Beiträge: 1312
Registriert: 27.06.2008
Geschlecht:

Beitragvon Xanthippe » 11.08.2008, 18:29

nicole und trixie,

das war ja wunderbar! ein richtiges hörspiel. ganz toll!
hat uns allen viel spaß gemacht

nochmal vielen dank
von xanthi & co.

Benutzeravatar
Zakkinen
Administrator
Beiträge: 1760
Registriert: 17.07.2008
Geschlecht:

Beitragvon Zakkinen » 11.08.2008, 22:02

Das ist klasse. Habe mich gerade entschlossen, meinen Nichten eine Märchen-CD zu Weihnachten zu produzieren. Weiß jemand, wie das mit den Rechten zu dem Bechstein Märchen und Sagen ist?

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 11.08.2008, 22:59

Bechstein ist auch schon über 70 Jahre tot, das geht, meine ich.

LG
ELsa
Schreiben ist atmen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast