Hochofenlyrik gelesen von Oldy (Uwe)

In diesem Bereich können musikalische Stücke, Klangexperimente und vertonte Texte eingestellt werden. Wichtig: Bitte unbedingt auch hier das Urheberrecht beachten!
Trixie

Beitragvon Trixie » 12.10.2008, 22:31

Anhören


Hochofenlyrik



Der wind fängt sich im stahlgewirr
der riese singt an manchen tagen

am narbenbauch
der leere schlund
der längst nichts mehr zu geben hat
mahnt überlaut
wenn rostige scharniere klagen
noch bin ich da

vom letzten abstich ahnt man noch
den fluß der hitze
als letzte spur
das tal im sand
und glasgeperlte hänge
dem abfluss hat der letzte guß
das breite maul verzehrt
ein eisenbart mahnt nun zum boden
und mit ihm wurde stille

des abends dann
wenn lichter tanzen
und bunte lanzen stechen
erwacht er mit der nacht

dann spüre ich die glut des stahls
wenn hitze sich durch lider brennt
und weiss genau
tot ist er nicht

Max

Beitragvon Max » 13.10.2008, 21:20

Lieber Uwe,

das finde ich eine sehr interessant und sehr berechtige Arbeit mit den möglichen akustischen Effekten, der für mich mit dem Text gut harmoniert (zu diesem habe ich ja schon etwas geschrieben).

Liebe Grüße
max

Benutzeravatar
Lisa
Beiträge: 13944
Registriert: 29.06.2005
Geschlecht:

Beitragvon Lisa » 03.11.2008, 19:22

Lieber Uwe,

hui, das entdecke ich ja erst jetzt!

bis auf das Echo (ist mir zumindest zu stark dosiert) am Anfang find ich die akkustische Untermalung hier auch gelungen und ich finde deine schlicht geführte Stimme passend zum Text - gefällt mir!

Liebe Grüße,
Lisa
Vermag man eine Geschichte zu erzählen, die noch nicht geschehen ist?
Es verhält sich damit wohl wie mit unserer Angst. Fürchten wir uns doch gerade vor dem mit aller Macht, was gar nicht mehr geschehen kann, eben weil es schon längst geschehen ist.

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 03.11.2008, 19:50

Hi Uwe,

wie gut, dass Lisa deine Lesung hervorgeholt hat. Auch mir ist sie durchgerutscht.
Hast du gut gelesen und das richtige Tempo gewählt. Nicht zu schnell, nicht zu langsam, genau richtig. Auch den Wind im Hintergrund finde ich sehr passend!
Saludos
Mucki

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 03.11.2008, 23:04

Hallo Uwe,

Sehr sehr gut gefällt mir die Vertonung!

Lieben Gruß
Elsa
Schreiben ist atmen

Oldy

Beitragvon Oldy » 03.11.2008, 23:13

Vielen Dank für die freundlichen Kommentare.
Ich übe noch, aber ich denke, das wird schon mit der Zeit. Das ist für mich Neuland, auf dem ich mich noch zurechtfinden muss. Spaß macht es allemal.

lg
Uwe


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast