Buchtipp Rundbrief April 2013 von allerleirauh

In dieser Rubrik finden Buchkritiken und Rezensionen jeglicher Art ihren Platz
Benutzeravatar
BlauerSalon
Beiträge: 187
Registriert: 01.07.2005

Beitragvon BlauerSalon » 08.04.2013, 08:00

Rundbrief April 2013


Buchtipp und Besprechung April von allerleirauh
// Nullzeit von Juli Zeh


Die Kanaren sind von jeher Sehnsuchtsorte der Menschen gewesen. Wer dort „aussteigt“, verspricht sich ein sonniges Leben fernab von Stress, Hektik und regnerischen europäischen Sommern.
Auch Sven, Jurist von Haus aus, verlässt Deutschland 1997 und baut sich auf Lanzarote eine Existenz als Tauchlehrer auf. Seine langjährige Freundin Antje lässt sich von ihm dorthin mitnehmen wie eine Reisetasche, sie unterstützt ihn im Geschäft und kümmert sich um die Verwaltung von Ferienapartments.
Theodor Hast, erfolgloser Schriftsteller, und Jolanthe von der Pahlen, attraktiv-neurotische Schauspielerin mit Aussicht auf eine neue Rolle, haben sich bei Sven und Antje für zwei Wochen eingemietet, hauptsächlich, um zu tauchen. Für 14 000 Euro wird den beiden eine Exklusivbetreuung zuteil.
Was beginnt wie eine harmlose Ferienbekanntschaft, entwickelt sich binnen kürzester Zeit zu einer gefährlichen Vierecksbeziehung, inmitten von karger Vulkanlandschaft und exotischer Unterwasserwelt verlieren Protagonist Sven und Leser gleichermaßen den Überblick über die Ereignisse. Juli Zeh lässt den Tauchlehrer die gemeinsame Zeit Revue passieren, fügt jedoch Tagebucheinträge von Jola ein, die (in bester Psychothrillermanier) jeweils eine komplett andere Sicht auf die Dinge offenbaren. Entspannte Feriennormalität weicht einer Abfolge von Missverständnissen, Intrigen und Mordversuchen. Die selbstzerstörerische Beziehung der beiden Künstler scheint nach und nach auch das Leben von Sven zu ruinieren.
Die Autorin, bekannt geworden u.a. mit den Romanen „Spieltrieb“ (2004), „Schilf“ (2007) und „Corpus Delicti“ (2009), versucht sich mit „Nullzeit, erschienen 2012 bei Schöffling, in einem anderen Metier. Das neue Buch liest sich unterhaltsam und leicht, ist aber mitnichten leichte Kost in Anbetracht der menschlichen Abgründe, in die es den Leser blicken lässt.


Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 16.04.2013, 13:49

Hallo Annett,

deine Rezi macht neugierig. Danke! Das Buch kommt auf meine Liste.

Saludos
Gabriella

Benutzeravatar
Zefira
Beiträge: 5679
Registriert: 24.08.2006

Beitragvon Zefira » 16.04.2013, 13:57

Ich habe "Spieltrieb" als ein Ärgernis empfunden (ich erinnere mich lebhaft an einen Moment, da ich nahe daran war, das Buch aus dem Fenster zu werfen; ich saß damals im fahrenden Auto).
Laut den Amazon-Leserstimmen ist "Nullzeit" stilistisch "was ganz anderes". Kann man das so sagen? Dann würde ich es damit evtl. noch mal versuchen.

Grüße von Zefira
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast