My New York City - James Rizzi (Gebundene Ausgabe)

In dieser Rubrik finden Buchkritiken und Rezensionen jeglicher Art ihren Platz
jondoy
Beiträge: 1430
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 04.11.2011, 23:27

My New York City - James Rizzi (Gebundene Ausgabe)

Geht in keine Buchhandlung. Fragt nicht nach dem Buch.
Doch wenn es da ist, nehmt es in die Hand. Seht es euch an.

Kennt ihr den Plainsong von The Cure ?
Drückt mal auf den nachstehenden Link.
Startet das Lied.
Dreht den Lautstärkeregler zuvor unbedingt nach rechts.
Es geht um die Wirkung.
Hört euch das Lied ungefähr eine Minute lang an.
Es geht nicht um das Lied.

https://www.youtube.com/watch?v=ZkJwpYrcAko

So was ähnliches - visuell - könnte euch passieren, wenn ihr das Buch aufschlägt...
(ps: ganz wichtig, das buch!)


edit:
New York - James Rizzi

1300 Kilometer westlich von New York liege ich in des Ozeans Schoß verborgen, auf einem untergegangenen Vulkan, dessen Über-Meeres-Höhe-Reste sich zu einer sehr erfolgreichen Steuerorase gemausert haben, manitärer Rückzugsort moderner Piraten, die unter der Flagge des Vereinigten Königreichs segeln und Europa plündern...

....und lache über die urbane Versuchsanordnung, die sich New York nennt...

....ist dieses urbane Ghetto mit der Leuchtreklameaufschrift New York nun `Mainstream` oder `Subkultur`, oder ´Mainstream und Subkultur´, falls letzteres zutrifft, besitzt es vielleicht ein `Sein` und eine `Seele`, wie "Brahman" und "Atman", weder identisch noch verschieden (....Hindus würden von einer "Nicht-Zweiheit" sprechen), der Mensch kann es nicht intellektuell begreifen, sondern nur individuell erfahren....


....tauchen wir nun in diesen Mikrokosmos hinein....zwei kleinen Sternchen, den `Twin-Towers-Sisters`, wurde schon ganz schwindelig auf dieser Bühne, die rund um die Uhr im Rampenlicht steht und Laufsteg ist für Menschen aller Hautfarben...

http://www.youtube.com/watch?v=tAZcVkAPkZI


...das Besondere an Piraten ist, dass sie im Grunde ihres Herzens staatenlos sind, sie tragen zwar eine ganze Batterie von Ausweisen bei sich, und in nostalgischen Momenten erinnern sie sich an die Hautfarbe ihrer Mutter, aber natürlich sind die alle gefälscht...


James Rizzi wohnt in SoHo. Das ist ein Flecken unweit von Village, Tribeca und Chinatown. Ich hab den Typen selbst nie kennengelernt, aber er malt. Bunt und fröhlich. Ein New Yorker Hundertwasser. Er schreibt über sich: "Ich selbst war anfangs eher verwirrt von der Vielzahl der Stilrichtungen, die alle unter der Überschrift "Kunst" gehandelt wurden. Nachdem ich an der Universität Kurse in Kunstgeschichte belegt hatte, gewann ich zwar ein besseres Verständnis für Richtungen wie Minimalismus oder Concept Art; jedoch sprachen mich derartige Werke trotzdem nicht sonderlich an, und so beschloss ich, was mein eigenes Werk anging, einen anderen Weg einzuschlagen. Ich ließ mich von Kinderbildern und Cartoons beeinflussen. Mein Motto war und ist: Keep it simple. What you see ist what you get."


Rizzi wurde gefragt, ob er an einem Buch mitwirken wollte, das seine Seele wiederspiegelt. Er würde dem natürlich bestimmt wiedersprechen, doch es ist ein schöner Kontrast geworden, dieses bunte Buch zu seinem grauen Anzug und seinen grauen Haaren, die er so gerne trägt. Es spiegelt äußerlich wieder, wie sehr innen drin ein Mensch bunt sein kann, dem man es äußerlich gar nicht ansieht....


Ein Reise-Kunstbuch. In meinen Augen immer eine zwiespältige Sache. Born to shop. Jedes Reise-Kunstbuch über Pompeji weiss beispielsweise von den Schönheiten Pompejis zu berichten. Dass die andere Hälfte der damaligen Bewohner dieser Stadt Sklaven waren, die in den kunstodigen Badeanstalten nur arbeiten, diese selbst aber nie benutzen durften, darüber steht in keinen Reise-Kunstbuch über Pompeji etwas.
Ein Reise-Kunstbuch über New York, das auch beschreiben würde, wo es die besten Suppenküchen gibt oder die innovativsten sozialen Netzwerke der City zu finden sind, das müsste wohl erst noch geschrieben werden...


Welche Stadt beherbergt so viele Hautfarben wie New York? Um die wichtigsten zu erkunden, am besten für mehrere Monate den Wohnsitz nach Manhatten verlegen. Metrosexualität...


http://www.youtube.com/watch?v=0Y3lenYp ... re=related


Der Preis des Buches astronomisch. Relativ würde Einstein sagen. Lächerlich. Piraten.
Die Farbenpracht des Buches vulgär. Eine Pracht. Aus den Details einer jeden Doppelseite des Buches ersieht man die Freude, die das Gestalten des Buches gemacht hat, aus dem Text die Handschrift des gutsituierten einheimischen ´Scouts´, aus dessen Inhalt ein kreatives Plädoyer für Toleranz.


...nach so viel Farbenpracht steht einem wieder der Sinn nach Schlichtem... :smile:

http://www.youtube.com/watch?v=_SCqWOuO ... re=related

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast