Dilemma

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 457
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht:

Beitragvon Hetti » 04.11.2015, 19:26

Version 2:

um die Kälte nicht zu spüren
- der Winter wirft seine Flocken das ganze Jahr -
mach ich mein Herz ganz weit
und bade jeden Tag im Sonnenschein

Schutzlos, allen ausgeliefert
kann ich nicht glauben
dass du mich liebst


Version 1:

Ich geh jeden Tag baden
im Sonnenschein
um die Kälte nicht zu spüren
- der Winter wirft seine Flocken das ganze Jahr -
mach ich auf mein Herz ganz weit.

Schutzlos, allem ausgeliefert / neu: allen
kann ich nicht glauben
dass du mich liebst.
Zuletzt geändert von Hetti am 07.11.2015, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5007
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 04.11.2015, 22:52

Hallo Hetti,

irgendwie habe ich mit den Bezügen Probleme - hatte erst gedacht, Du meinst "Ich geh jeden Tag baden/ ... / um die Kälte nicht zu spüren." Das fand ich ziemlich unlogisch, habe dann aber gesehen, dass man es auch anders lesen kann: "um die Kälte nicht zu spüren/ ... / mach ich auf mein Herz ganz weit."

Gerade bin ich dabei, die Reihenfolge - nur so als Experiment - mal umzustellen:

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.



Dann bekäme das Schutzlos für mich noch mehr Gewicht: Herz öffnen UND (nackt) baden.

Wobei ich die Wendung am Schluss ein bisschen problematisch finde. Vielleicht verstehe ich sie nicht so richtig.

Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 457
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht:

Beitragvon Hetti » 05.11.2015, 19:17

Hallo Amanita,

vielen Dank für deine Beschäftigung mit dem Text. Ich habe mir deinen Vorschlag gründlich durch den Kopf gehen lassen. Für mich folgt jedoch so wie oben dargestellt die zweite Zeile logisch auf die erste Zeile. Diese stehen dann in enger Verbindung zur dritten. Die vierte und fünfte Zeile stehen ebenfalls in engem Bezug zur dritten Zeile. Insofern ist es für mich stimmig. Aber ich denke weiterhin darüber nach.

Die abschließenden drei Zeilen stehen für sich alleine - denn ich finde, sie stellen einen Sprung dar in die Wirklichkeit. Während der erste Teil ja mehr eine Metapher ist. Und ich habe noch gezögert, das Wort Liebe zu verwenden, weil ich weiß, dass es hier im Forum als zu direkt ankommen könnte. Aber mir gefällt die klare Aussage, die ich mit dieser direkten Form erreiche. Ganz im besonders in Verbindung an die vorangegangene bildliche Aussage. Du musst das ganze ja auch im Zusammenhang mit dem Titel verstehen: Dilemma.
Vielleicht müsste ich alles als Metapher schreiben. Ganz überzeugt bin ich aber noch nicht.

Liebe Grüße
Dede

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 07.11.2015, 10:29

Liebe Hetti,

Inhaltlich gefällt mir das sehr gut, es "wärmt"

Mir gefiele allerdings die "Um"-Phrase auch besser vorangestellt, die "Herz"-Zeile jedoch an einem anderen Platz.

Meine Lesart ist:


um die Kälte nicht zu spüren
- der Winter wirft seine Flocken das ganze Jahr -
mach ich mein Herz ganz weit
und bade jeden Tag im Sonnenschein

Schutzlos, allem ausgeliefert
kann ich nicht glauben
dass du mich liebst


Liebe Grüße
Elsa
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 457
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht:

Beitragvon Hetti » 07.11.2015, 12:56

Liebe Elsa,

dein Vorschlag gefällt mir außerordentlich gut und ich übernehme ihn gern als Version 2, wenn du gestattest. Zusätzlich werde ich „allem“ abändern in „allen“, in der Hoffnung, dass sich die Verständlichkeit damit verbessert.

Die erste Version klingt schroffer, was ich auch ganz passend finde. Vielleicht müsste ich dann mehr Inhalt transportieren. Ich übe noch (bis in alle Ewigkeit) .

Herzliche Grüße
Hetti

Benutzeravatar
noel
Beiträge: 2666
Registriert: 04.08.2006

Beitragvon noel » 07.11.2015, 13:15

liebe hetti, version 2 augt & ohrt mir
chapeau
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level).

Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel

Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 457
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht:

Beitragvon Hetti » 07.11.2015, 13:24

Vielen Dank Noel :smile:

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5267
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 07.11.2015, 13:52

Na klar gestatte ich :) sonst hätte ich keinen Vorschlag gemacht, liebe Hetti.
Übern wir nicht alle? Manchmal hilft ein Blick von "draußen" und ich freu mich, wenn er dir zusagt.
allen ist auch besser, genau!
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 07.11.2015, 17:46

Hallo Dede,

ja, die zweite Version hat sehr gewonnen! :daumen:

Liebe Grüße
Mucki


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste