Aphorismus für Selbstmörder

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Kurt
Beiträge: 1159
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 11.03.2017, 04:52

Ein des Lebens Überdrüssiger sollte sich nicht hirnlos in den Kopf schießen.
Zuletzt geändert von Kurt am 15.03.2017, 20:25, insgesamt 9-mal geändert.
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 11.03.2017, 14:24

Ziemlich makaber, Kurt, und m.E. hinkend:

Nimmt man das "hirnlos" wörtlich, funktioniert der Satz nicht. Wenn hirnlos, geht gar nichts.

Nimmt man das "hirnlos" im übertragenen Sinne von "gedankenlos", muss es nicht zutreffen, dass es daneben geht. Man kann sich blind schießen oder ähnlich. Es kann aber auch nicht daneben gehen.

Somit funktioniert dieser Satz nicht, da bei einem Aphorismus jedes Wort stimmen muss, damit es ein Sinnspruch ist.

Saludos
Mucki

Kurt
Beiträge: 1159
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 11.03.2017, 14:56

Danke, Mucki, habe es geändert.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 11.03.2017, 16:27

Kannst du den Originalsatz noch darunter setzen als 1. Fassung, Kurt?

Sonst sieht man den Unterschied der beiden Aussagen nicht.

Zu deiner 2. Fassung:
Kurt hat geschrieben:Man sollte sich nicht in einem hirnlosen Zustand in den Kopf schießen.

Diese Formulierung impliziert, dass man sich in einem "anderen" Zustand in den Kopf schießen sollte, jetzt mal überspitzt ausgesagt. Aber du weißt, was ich meine, oder?

Kurt
Beiträge: 1159
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 11.03.2017, 16:42

Mucki, habe nun das nicht gestrichen.
Die 1. habe ich gar nicht mehr. Mache auch alles vom S6 aus.
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
nera
Beiträge: 2213
Registriert: 19.01.2010

Beitragvon nera » 12.03.2017, 03:31

wenn man kein hirn hat, kann man sich auch nicht in den kopf schießen?

Kurt
Beiträge: 1159
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 12.03.2017, 06:24

Nera, aber du darfst kopflos durch den Salon rennen. Ohne Kopf könnte man es auch nicht. Die Empfehlung an den Selbstmörder, sich nicht hirnlos, also ohne Verstand, gedankenlos, in den Kopf zu schießen, ist der eine Inhalt des Aphos im übertragenen Sinne also. Als gleichzeitige Empfehlung könnte man herauslesen, sich nicht ohne Gehirn in den Kopf zu schießen. Das ginge, wie du schon sagst, wörtlich genommen nicht, ebenso, wie du nicht kopflos durch den Salon rennen könntest. Aber wir sagen es doch. Und es ist ja auch richtig, sonst hätte der Selbstmordversuch keinen Erfolg. Wir befinden uns zudem in einem künstlerisch-sprachlichen Raum und nicht in einem biologisch-natürlichen. Was hat denn Herr Gernhardt alles erzählt. Gerade eben Witze, die welche sind, weil sie eine absurde Situation zeigen.

Muckis Kritiken waren berechtigt, weil einer der Inhalte im Text nicht funktioniert hätte. Ich hatte, glaube ich, den Apho ungefähr wie folgt formuliert: Wenn man sich hirnlos in den Kopf schießt, geht es daneben. Und da sagte Mucki, dass es daneben geht ist nicht gesagt. Und das ist richtig.
Aber so, wie ich ihn jetzt da stehen habe, funktioniert er. Hier muss berücksichtigt werden, dass ein Witz integriert ist, der uns ja eben durch seine Widersinnigkeit zum Schmunzeln bringt.

Ja, Nera, ich kann es im Moment nur so erklären. Bin halt kein Sprachwissenschaftler.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5156
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 12.03.2017, 08:06

Meine Variante:


Sich ohne Hirn in den Kopf zu schießen, macht keinen Sinn.

carl
Beiträge: 842
Registriert: 31.03.2006
Geschlecht:

Beitragvon carl » 12.03.2017, 18:30

Ich hab spontan gelacht! Gruß, C

Nifl
Beiträge: 3565
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 14.03.2017, 19:39

carl hat geschrieben:Ich hab spontan gelacht!


Das ist auch ein schöner Aphorismus.
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3903
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 14.03.2017, 23:51

wer hirnlos ist, schießt sich nicht in den kopf...
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Kurt
Beiträge: 1159
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 15.03.2017, 00:41

Birke, ich klär es so: Man soll sich nicht „ohne Verstand, ohne Überlegung“ in den Kopf schießen. Soweit würdest du mir folgen, richtig? Ja! Nun haben wir zusätzlich den Mechanismus von Witzen, das plötzliche Kippen, und wir lesen: Man sollte sich nicht „ohne Gehirn“ in den Kopf schießen. Und so ergibt sich ein Widersinn, über den wir lachen müssen. Hier bei meinem Apho, glaube ich, hat man auch nicht den Eindruck von einem unfreiwilligem Humor, weil man ja normalerweise nicht mit dem Wort hirnlos operiert. Scheint also gewollt; und das ist es ja auch.

Wenn beide Stränge/Inhalte falsch wären, ergäbe sich KEIN Widersinn, nehme ich mal an. Aber um es genau zu sagen, müsste ich mich mit Humorforschern austauschen.

Ich sagte ja zu Nera, man kann auch nicht „kopflos“ durch die Straßen rennen ohne Kopf; wir sagen es aber trotzdem. Übrigens, man kann sich dabei zuschauen, wenn man sich am eigenen Gehirn (die Augen als Verlängerung) operiert. Funktioniert nicht wie ein Spiegelbild, weil das Gehirn nach Aussage der Konstruktivisten seine Welt selbst entwirft.

Aber egal, Birke, als Witz gesehen, mit viel Humor, denke ich mal, geht mein Apho, ernsthaft betrachtet, in Ordnung.

LG Kurt :oberschlau:
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
nera
Beiträge: 2213
Registriert: 19.01.2010

Beitragvon nera » 15.03.2017, 01:49

ohne hirn funzt ja nun einfach die hand nicht, die nötig wäre, eine abzug zu bedienen? über was genau eierst du jetzt rum kurt? und dass ich im salon rumrenne, bedeutet zumindest, dass ich noch einen kopf besitze, also meine synapsen noch soweit funktionieren, dass ich hier schreiben kann. ( von rennen reden wir ja nicht, das würde ja noch mehr extremitäten betreffen, die von einem hirn gesteuert werden müssen)

Benutzeravatar
nera
Beiträge: 2213
Registriert: 19.01.2010

Beitragvon nera » 15.03.2017, 01:51

im übrigen, es gibt kreaturen, deren hirn nicht nur im kopf sitzt. auch ein spannendes thema.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast