Kniekehlen

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Schwarzbeere
Beiträge: 254
Registriert: 03.12.2006
Geschlecht:

Beitragvon Schwarzbeere » 25.06.2018, 10:42

Lausche

:guckguck:
Da überholte mich eine große, mehr magere als schlanke
Dame, denk ich, doch nicht unhübsch von hinten anzusehen,
und angeregt beginne ich zu phantasieren,
dass mich die Kniekehlen der Schlanken so faszinieren.
Und ich starre dorthin, wo die Beine immer weiter gehen…
Dann hole ich tief Atem und flüstere nur: Danke!

Was Kniekehlen wohl so bedeutend macht?
Jene Kehlen, sie singen ja nicht, noch haben sie andere Ziele.
Was mich jedoch so erregt, ist allein der Gedanke,
dass diese Kehlen mich fassen wie eine Pranke
eines Raubtiers, dem ich zur Beute fiele,
nach der erträumten Eroberung lustvoller Nacht.

Benutzeravatar
Schwarzbeere
Beiträge: 254
Registriert: 03.12.2006
Geschlecht:

Beitragvon Schwarzbeere » 25.06.2018, 11:52

neulich sah ich tatsächlich ein Paar langer, schlanker Beine und das Wort "Kniekehle" überfiel mich. Ich spielte damit und hier ist das Resultat,

Benutzeravatar
nera
Beiträge: 2213
Registriert: 19.01.2010

Beitragvon nera » 29.06.2018, 01:53

nachtigall und lerche
lausche
nichts dröhnt
gewaltig
deine sixbrust lockt
die säbelbeine dein stülbbauch

kehlt ( rasiert my dear)
noch im gleichschritt
ein zirben
die heimsuchung
die biblische plage
die kehle
das knie
kehle
die langbeinige die wunschmaria
dorthin wo alles beginnt undalles endet
unter den röcken der weiber
-gott will es, alter mann, träume
hadere

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5156
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 29.06.2018, 08:30

Wunschmaria :DD:

@ Schwarzbeere: Ja, Kniekehlen-Träume. Wenns denn unbedingt sein muss, hätte ich das gern selbstironischer!

Benutzeravatar
Schwarzbeere
Beiträge: 254
Registriert: 03.12.2006
Geschlecht:

Beitragvon Schwarzbeere » 29.06.2018, 19:51

Nero dünkte sich als Dichter,
War Lyrazupfer, Romvernichter
Und auch sein eignener Gott und Richter.

Gilt dies auch, wenn statt -o ein -a?
Schilt man den Nächsten als “gaga“?
Ein Kratzfuß Euch, erhabene Nera!

Doch denkt daran, dass die Natur
Den Leib allein lässt altern nur,
Doch nie Erlöschen macht l’Amour!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste