altern

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5176
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 28.03.2019, 22:35

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Zuletzt geändert von Amanita am 30.03.2019, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

Quoth
Beiträge: 1767
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 29.03.2019, 17:30

Du gehst wieder voll zur Sache, Amanita, ich hoffe, das lyrische Ich ist Dir nicht zu nahe. Oder ist es von Dir überhaupt nicht unterschieden? Möglich ist das, aber heikel - weil man dann herzlich gute Besserung wünschen möchte, stadt kühl über die Textgestalt zu reden. Ich fände besser: "Nach der grauen Haut zu greifen/die mich umspannt." Die Straße mit den alten Seelen: Denkt das lyrische Ich über den Umzug in ein Altersheim nach? Wird ihm dort nicht der Geruch nach Asche und Leinöl, nach Terpentin und Firnis fehlen? Gruß Quoth
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5176
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 29.03.2019, 18:03

Hallo Quoth, nein, dieses LyrIch ist wirklich nicht identisch mit mir. Wir haben nur gemeinsam, dass wir als zwei Frauen altern und das spüren.

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5176
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 29.03.2019, 18:07

Ach ja, und "umspannt" findest Du besser? Wie sehen das die anderen? Ich würde es tatsächlich ändern, sehe allerdings, dass in dieser Version die Haut fokussiert wird, in meinem Fall das Gefühl des Verspanntseins.

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6143
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 29.03.2019, 18:17

"Verspannt" finde ich origineller und passender als "umspannt". Die Vorsilbe "ver-" bringt die verwirrenden Fragen besser zum Ausdruck, während "um-" einfach nur eine Hülle darstellt.

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5176
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 30.03.2019, 08:53

Eben, das ist was anderes ... danke erstmal!

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3984
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 30.03.2019, 10:06

stimme pjotr vollumfänglich zu - verspannt ist ja viel mehr als umspannt.
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5176
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 30.03.2019, 12:24

danke!

Kurt
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 30.03.2019, 13:35

Was hat das Baby davon, nach der grauen Haut zu greifen? Ja nun, was hat es davon,
nach der rosigen Haut zu greifen. In Italien waren doch vor langer Zeit über
60-jährige, die Kinder gekriegt haben. Außerdem kann man in welke Haut sich besser
einkneifen. Lach.
Altern tut man sein ganzes Leben lang. Das Alter schlechthin gibt es gar nicht. Es gibt die Kindheit, die Jugend.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste