früher

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5217
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 17.01.2020, 11:41

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.

carl
Beiträge: 847
Registriert: 31.03.2006
Geschlecht:

Beitragvon carl » 04.07.2020, 07:30

Hallo Amanita!

Äußerlich ein Umzug aufs Land.
Innerlich ein Leben in der Sackgasse.
Sehr eindrücklich!
Ich hoffe, dem Lyr. Ich gehts inzwischen besser...

Liebe Grüße, Carl

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5217
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 04.07.2020, 09:36

Hallo Carl,
danke für Deine Reaktion! Den Text hatte ich schon völlig vergessen. Interessant, wie Du ihn liest!

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 09.07.2020, 12:51

... ja, interessant, ich lese den text beinahe genau anders herum... das kahle, bleiche verorte ich in der stadt, aus der wünsche herausgetragen wurden - und die wünsche nisten nun beim lyrich und überwintern dort, sozusagen, eigentlich doch ein heimeliges bild. (auch wenn die wünsche nur träume blieben?) ... aber wünsche ändern sich ja auch. die fantasie jedenfalls, die träume, sie bleiben. egal, wo das lyrich sich (und sie, die wünsche) verortet. ich hoffe, mein geschreibsel hier ist ein bisschen verständlich ;)
liebe grüße
birke
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 5217
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 09.07.2020, 12:59

ich lese gespannt mit ...

danke jedenfalls!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste