„… verse näher an sich heranlassen …“

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 640
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht:

Beitragvon Werner » 07.02.2020, 18:19

für Christoph Meckel (* 12. Juni 1935, † 29. Januar 2020)

wir halten die wasser an
den wind
wir halten den schnee an
wir unterbrechen die blutspur des pumas in den bergen
wir folgen dem formationsflug der kraniche
auf der gekräuselten wasseroberfläche eines fremden meeres
wir lauschen dem surren eines immenvogels
im kelch einer glockenblume
sie läutet den frühling den herbst
im sommer ruht sie sich aus
wir stimmen ein in die wintergesänge
die uns wecken aus unserem letzten schlaf
zwischen fischen
kastanien akazien
in deren schatten sie sich sonnen
mit dem durchdringenden licht der poesie
wir heben an zu einem abschied
am grab eines unbekannten poeten
geben ihm steine mit auf die reise
damit sie leichter wird für ihn

.

[geschrieben am 31. Januar 2020, Freiburg-Herdern]

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 640
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht:

Beitragvon Werner » 08.02.2020, 15:55

Besonders freut mich, dass dieses Gedicht für einen der ganz großen deutschsprachigen Dichter der letzten 65 Jahre bereits in einem renommierten Internetportal veröffentlicht wurde:

https://signaturen-magazin.de/werner-we ... ...--.html


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste