Das alltägliche ...

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Epiklord
Beiträge: 297
Registriert: 23.11.2020
Geschlecht:

Beitragvon Epiklord » 08.02.2024, 23:31

Das alltägliche Brot

ist hart geworden
mit Löchern darin

die Luft zum Atmen
riecht nach Schießpulver

das Singen der
Vögel ist verstummt
im Hagel der Kanonen

zuviel welkes Blatt
am Baum des Lebens

die Träume von einem
glücklichen Europa
sind fortgeflogen

mit den Störchen
ziehen sie dahin
am blutenden Himmel

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 5228
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 09.02.2024, 01:13

ja... treffend!
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

OscarTheFish
Beiträge: 152
Registriert: 08.11.2015
Geschlecht:

Beitragvon OscarTheFish » 12.02.2024, 14:07

Zum Inhalt: Wer sich abhängig macht von den schweren Informationsgiften und an ihnen verzweifelt hängt, wird nie zur Wahrheit hindurchdringen und frei werden. Das passive Baden in Melancholie ist Ausdruck für die Liebe zum Dealer.
Ein paar ausgewählte Werke zur Stillung weiterer Neugier:
AKUTES ABDOMEN, OBWOHL WIR BLIND SIND, SCHMUSEREI, MUCH ADO ABOUT FUJI.
Gedichte von: Der beste Dichter der Welt und XRayFusion.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste