Wenn Musiker plaudern ...

Hier ist Raum für Werke, die das Zusammenspiel zwischen Literatur & anderen Künsten betonen, etwa Inspirationsfotos, fiktive Postkarten
Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 08.07.2006, 01:28

Pjotr, bist du das auf deinem Avatar? Wir brauchen noch einen fähigen Gitarristen...

Gruß vom Tom (z.Zt. drums).


Hallo Tom,

ja, das Bild zeigt meine Gitarre und mich.

In was für Stilrichtungen geht ihr ungefähr?


Cheers

Pjotr

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 08.07.2006, 13:58

Hi Pjotr.
Die liebe Lisa war so nett, mich auf deinen Thread hier hinzuweisen, sonst hätte ich den gar nicht entdeckt.

Nette Gibson hast du wohl um den Hals?

Tja, welche Richtung?

Hier strukturiert sich gerade Einiges um, weil unser Bassist raus ist.
Wir suchen aber bestimmt bald einen Neuen.

Also ich komme aus dem alten Heavy-Bereich, also Sabbath, Lizzy, dann später Soundgarden, Pearl Jam, Living Colours, Fishbone...
Heute gerne Tool, aber auch Tori Amos

Ich habe etliche Jahre Sologitarre in Rockformationen gespielt, aber auch drums (natürlich nicht gleichzeitig).

Unsere Frontsau, der Chris, kommt eigentlich aus dem Irish-Folk, liegt aber auch eher in der härteren Gangart. Sagt dir 16Horsepower bzw. Eugene Edward was? Oder Kaizers Orchestra?

Jedenfalls ein begnadeter Sänger, spielt: E-Gitarre, A-Gitarre, Bouzouki, Banjo, Mandoline, TinWhistle, Harp, und wahrscheinlich auch noch Luftpumpe.

Songmaterial haben wir jede Menge (eigenes und Interpretationen von Traditionals), und es soll schon eine sehr irdene, experimentelle und knochentrockene Mucke werden.
Aber jetzt müssen wir uns nnach der Teilauflösung erstmal sammeln, ebenso neue Einflüsse und Ideen. Vorteil: Unser Proberaum ist mein Wohnzmmer!

Was machst du so? Wo lebst du überhaupt?

Gruß vom Tom.
Bild

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 08.07.2006, 14:06

Ich könnte mir auch so eine Rotation innerhalb der Band vorstellen. So ab und an könnte ich auch mal wieder an die Solo-Pfanne.

Keep on Rockin'

Bild

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 08.07.2006, 18:20

Howdy Tom,

warum hast Du diesen Faden nicht entdeckt, benutzt Du nicht die Funktion "Neueste Nachrichten ansehen"?

Ich lebe leider fernab von Duisburg, also ein aktiver Einstieg in Eure Band ist mir "körperlich" nicht möglich. Aber ich dachte eher an so eine Art "virtuelles" Experiment via Internet: Einer fängt an mit einem Grundthema, nimmt das auf, schickt das an den nächsten via Internet, der wiederum legt eine weitere Spur darüber, schickt das weiter ... und so weiter ... Ich denke, das könnte recht spannend werden. Damit all die Overdubs zu keiner Klangverstopfung führen, müßte man vorab ein paar musikalische Regeln vereinbaren, zugleich jedoch auch viel Freiheit zulassen.

Besonders interessant wäre das, wenn Musiker aus verschiedenen Kulturkreisen teilnehmen würden. Sie könnten das Grundthema nach ihren eigenen kulturell typischen Tonleitern und Rhythmen verändern.

Sting und ein bekannter Produzent (Name vergessen) haben sowas ähnliches mal in die Tat umgesetzt, sie sind um die Welt gereist und haben all möglichen Kulturkreisen eine einfache Basslinie (von Sting) vorgespielt, und die jeweiligen Musiker haben daraus dann etwas eigenes gemacht -- die ursprüngliche Basslinie verschwand dabei aber nie ganz.

Daraus entstand eine Sammlung von kulturellen Variationen, zeitlich nacheinander präsentiert in Bild und Ton, im Finale schließlich als Kollage übereinander gelegt. Unglaublich! Es haben etliche Leute mitgemacht, ich erinnere mich noch dunkel an finnische Folkmusiker, Schotten, Iren, die Moskauer Philharmoniker, Aborigines, Chinesen, spanische mittelalterliche Musiker, Indianer, eine Rock'n'Roll-Band, Inder, und etliche andere.

Ich schweife ab. Ich wollte nur ein Beispiel nennen.

Meine Wurzeln liegen ebenfalls im alten Hard- und Heavy-Bereich. Lizzy und den Rest, den Du aufgezählt hast, höre ich auch gerne, bis auf eine Ausnahme: Statt Tori Amos höre ich viiiiel lieber Kate Bush!

Was ich am liebsten mag sind exotische Sachen vermischt mit westlichen Rock-Elementen. Unter "Exotik" verstehe ich hier alles außer "deutsche Kultur der letzten 300 Jahre". Exotisch also nicht nur geographisch, sondern auch zeitlich. Der Klang eines deutschen Spinetts zum Beispiel gehört für mich schon zu jener Exotik, die ich meine. Ebenso aber auch mongolische Zweiklangvokalisten der Gegenwart.

Was ich icht mag: Jazz mag ich nicht spielen. Ich kann's gelegentlich hören, aber es erregt mich nicht. -- Was mich nervt: Hip Hop, Techno, Ska, Disco.

"Kaizers Orchestra"? Der Name kommt mir bekannt vor ... hmm ...

Ach ja, übrigens, das ist keine original Gibson, das ist eine modifizierte "Kopie" von Ibanez (mit ein paar weiteren Modifikationen von mir). Was E-Gitarren betrifft bin ich monogam. Das ist meine einzige seit 1978. Erst neulich probierte ich wieder eine Gibson aus. Ich habe sie wieder zurückgegeben. Meine Ibanez habe ich mir damals von meinem Konfirmationsgeld gekauft. Jaja, obwohl ich Agnostiker bin, ging ich in den Konfirmationsunterricht. Ich war jung und brauchte das Geld.


Cheers

Pjotr

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 09.07.2006, 03:35

Ich habe mich nicht getraut, Kate Bush zu erwähnen....

...das Hin-und Herschicken finde ich prinzipiell total geil, jedoch ist mit unserem Saufbassisten auch die Achtspur-anlage flöten gegangen...

Im Moment ist's mit Aufnehmen schlecht, weil wir erstmal neu zusammenschrauben müssen. Bist du Profi? Ich meine: Lebst Du von der Musik?

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 09.07.2006, 13:11

Ja, die Sache mit der Konfirmationsgitarre...

Ich habe mir nach etlichen hundert Tests damals (Ende der 70er) auch keine Strat oder Paul gekauft, sondern eine relativ seltene Guild S-300 D. Und bis heute würde ich die gegen nix tauschen. Ne Saitenlage wie ein Kinderpopo. Inzwischen ist sie ein wenig verschandelt (ich meinte damals unbedingt ein Tremolosystem einbauen zu müssen, zwar schick in Messing von Rockinger, aber hält die Stimmung leider mal gar nicht), und ein Pick-Up ist rausgefallen, und der (Zweit-)Lack bröselt weg, aber ich LIIIIIEBE sie.

Nur leider muss ich immer trommeln und kann sie nur allein streicheln, äh, spielen.

Und wenn du die Kate Bush magst (liebst, begehrst, Kinder mit ihr möchtest), guck doch mal hier:
http://www.youtube.com/watch?v=u0f2aZgt ... 0s%20music
A Tribute to... solo bass/voc von Les July

das Originalvideo mit/von ihr kennst du ja vermutlich... findest du aber auch da auf der Page

Bis denne erstmal, ich muss jetzt meinen Kater loswerden... ohGott, was für eine Nacht...

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 09.07.2006, 18:45

Ausgerechnet "Running Up That Hill" nennst Du :-) Das war Kate Bushs Disco-Phase im Jahre 1985 oder so. Der Rest des gleichnamigen Albums ist für meinen Geschmack um Welten aufregender als "Running Up That Hill". Die anderen Alben von ihr finde ich insgesamt noch besser. Bekannt sind natürlich nur ihre leicht eingängigen Popnummern, aber die sind keinesfalls repräsentativ.

Lebst Du von der Musik?

Ich habe im letzten Jahrhundert 12 Jahre lang von der Tonstudio-Welt gelebt (und gelegentlich live) als Mischer und Musiker. Irgendwann ging mir das alles extrem auf den Keks. Nach einer mehrjährigen Erholungspause bin ich inzwischen wieder aktiv, aber dieses Mal mehr im Geheimen. Allerdings bin ich nebenbei für spontane Experimente gerne zu haben! Also dann ...


Cheers

Pjotr

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 09.07.2006, 18:59

Bei 'Running up that Hill' hast du völlig Recht, ich meinte auch hauptsächlich die Bass/Voc Interpretation. Erstaunlich, wie zwei Läufe im Loop ein ganzes Stück bilden können, was noch nichtmal langweilig wird.

Tja, wie verbleiben wir denn jetzt?
Ich müsste vermutlich erstmal meinen Rechner in ein kleines Digi-Studio umbasteln. Ich hab da nicht so die Superchecke. Kannst du mir in ein paar klaren Worten sagen, was ich benötige (und billig ist!)?

Ich habe hier vom Chris so eine kleine Quietschkiste, die Gitarrenamps simuliert und direkt ins Line-In der PA gesteckt wird. Ich stehe also mit Chinch-Stecker in der Hand vor dem Rechner. Meine (einfache) Soundkarte hat aber keine passende Buchse. Was ist zu tun? Loch rein fräsen und Kabel anlöten? Yeah!!!
Bild

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 09.07.2006, 19:27

Hmm ... fräsen ... nein ... in dem Falle sollten wir besser nichts überstürzen und erstmal eine Weile Ruhe bewahren, bis uns was zweckdienliches einfällt. :-) Mir fällt im Moment nichts ein ...

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 09.07.2006, 23:02

Meine Erinnerung kehrt zurück. Bild

Wir haben hier schonmal ne 8-Spur-Aufnahme digitalisiert, mit nem Adapter von Stereoklinke auf Miniklinke. In die Karte komme ich wohl rein.

Aber sag mir bite mal was zu dem Programm, was ich benötige für eine Mehrspurgeschichte...
Ich hab mir mal WavePad und RecordPadSoundRecorder und Audacity runtergesaugt. Kennst du davon was? Ist das tauglich?

Greets, Tom. Bild

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 10.07.2006, 01:06

Ich kenne mich mit PC-Software leider überhaupt nicht aus, ich weiß nur, daß es angeblich gute Freeware (oder Shareware) für den PC gibt für Mehrspuraufnahmen. Ich persönlich benutze einen Mac und "Logic Pro 7", aber das mußt Du Dir natürlich nicht extra besorgen.

Pjotr

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 10.07.2006, 10:20

Ich werde bei Gelegenheit mal mit meinen Programm rumtesten. Audacity wurde hier in der 'Hörbar' empfohlen, um Texte per Mikro digital einlesen zu können. Das wollte ich auch mal antesten.

Welche Dateien spuckt denn dein Programm aus? mp3? Wenn wir es per E-Post schicken wollen, müsste es ja ein wenig komprimiert sein, gelle? Aber ne CD per Analog-Post ginge ja auch zur Not noch.

Bild

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5525
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 10.07.2006, 12:54

CD via Schneckenpost wäre übertrieben. MP3 würde ich vorschlagen.

Benutzeravatar
Thomas Milser
Beiträge: 5903
Registriert: 14.05.2006

Beitragvon Thomas Milser » 10.07.2006, 13:11

naja, ich habe ne DSL-Flat, da kann ich schon einiges an Daten rüberschaufeln.

hast du denn schon was Spezielles auf der Pfanne, was ich mir schonmal anhören könnte/söllte/möge?

Oder ein Konzept? Schmeiß' doch mal den ersten Stein.

Bild

Tom


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast