Reinwaschung

Der Anonymus bietet Mitgliedern die Möglichkeit, ein Werk sowohl anonym einzustellen, als auch anonym (auf die Rückmeldungen) zu antworten. Bitte lest euch die FAQs gut durch, bevor ihr etwas in diese Rubrik einstellt.)
Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6202
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 04.02.2014, 20:25

Die Anzahl der aktiven Forumanten ist klein, und die Zahl der männlichen unter ihnen ist noch kleiner, und wenn man dann noch gewisse andere Merkmale gruppiert, kommen winzige Zahlen heraus. Das macht den Anonymus ziemlich unanonym. Und auch unangenehm, denn wenn seltsame Text erscheinen, mit denen man nicht in Verbindung gebracht werden will, dann ist das so ähnlich wie in einem Raum zu sein mit ein paar wenigen Leuten, und eine Person hat gefurzt. Wer war es?

Gegen solche Fremdschäm-Effekte möchte ich mich -- ich Angehöriger einer überschaubaren Minderheit -- schützen. Aber wie? Ich kann nur mein Wort geben: Also, ich sage hier, in aller Ehrlichkeit, ich schwöre, -- jene, die mich kennen, wissen, dass ich immer offen spreche -- ich beteuere: Ich habe in diesem Forum noch nie gef..., noch nie anonym geschrieben, und werde es auch nie tun.

Das wars auch schon. Sie können jetzt wieder an Ihre Arbeit gehen. Danke.


Ahoy

Pjotr

Benutzeravatar
fenestra
Beiträge: 1369
Registriert: 21.06.2009
Geschlecht:

Beitragvon fenestra » 05.02.2014, 00:02

Gespensterwald


Ja! Das Internet hat eben spannende Seiten! ;)

Quoth
Beiträge: 1799
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 05.02.2014, 09:33

Ich glaube, das Forum würde nicht viel verlieren, wenn es auf die Möglichkeit des anonymen Postens verzichtete. Das ist eine Maskerade für Mutlose, die sich nicht trauen, für das Selbstgeschriebene einzustehen. Gerade dazu aber sollten sie hier gebracht werden: Verantwortung für eigene Texte zu übernehmen. Deshalb wäre ich für Schließen. "Spannend", fenestra, finde ich anonyme Postings absolut nicht. Ich finde sie kindisch.
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

scarlett

Beitragvon scarlett » 05.02.2014, 10:07

oh ... ich finde vor allem die kommentare auf die anonymen postings spannend, daraus kann man viel ablesen und ... lernen, oh ja, und wäre absolut gegen ein schließen dieser rubrik.

RäuberKneißl

Beitragvon RäuberKneißl » 05.02.2014, 12:47

Ich finde die Rubrik dämlich, es ist die einzige, die ich systematisch nicht lese. Niemand hindert einen zwar, sich als Kraklizwofzli eine Pseudo-Nicht-Anonyme Forums-Existenz aufzubauen, aber das ist dann baw. Herr oder Frau Kraklizwofzli für mich und es ist mein Konstrukt, das mit der Zeit aus den Texten Charakter bekommt. Der Anonymous ist die Protz-Variante dieses Spiels, die sich das 'ich bin der reine Text' - Schild umgehängt hat und zum Ratespiel aufrordert.
Faktisch sind die meisten Pseudonyme hier sowieso nur ein großer Teil der kleinen Schwellen, die die Newcomer von den erfahrenen und die Personen 'in Echt' kennenden (damals in Münster, in Paris, in Berlin ...) Insider-Forumisten abgrenzen.

Semememi,

Räuber

Benutzeravatar
allerleirauh
Beiträge: 766
Registriert: 26.06.2010
Geschlecht:

Beitragvon allerleirauh » 05.02.2014, 15:01

ich fürchte, dass pjotr demnächst erklären wird, dass ER keine gartenzwerge auf seiner parzelle stehen hat.
was für ein kindergarten...

PS: ich schaue auch relativ selten in die rubrik, aber wenn ich es demnächst einmal tun sollte, verspreche ich, alle texte vorsorglich theoretisch-orakelnd ausschließlich mit allen anderen männlichen forumisten in verbindung zu bringen.

Benutzeravatar
Zefira
Beiträge: 5649
Registriert: 24.08.2006

Beitragvon Zefira » 05.02.2014, 15:12

Was passiert, wenn ich jetzt erkläre, dass ALLE Texte im Anonymus von mir sind?
Ist dann gut?

Zefira :pc0034:
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)

Benutzeravatar
allerleirauh
Beiträge: 766
Registriert: 26.06.2010
Geschlecht:

Beitragvon allerleirauh » 05.02.2014, 15:36

dann hätte ich gerne noch eine erklärung zur gartenzwergdichte in deinem wohnumfeld...

a

Benutzeravatar
Zefira
Beiträge: 5649
Registriert: 24.08.2006

Beitragvon Zefira » 05.02.2014, 16:12

Einer, i.W. einer. Er lässt Dir ausrichten, dass es niemanden was angeht, wie dicht er ist.
Übrigens steht auch noch nicht fest, auf wessen Grundstück er steht, meinem oder dem des Nachbarn. Er mäandert auf der Grundstücksgrenze herum.
/edit: Das Foto IST VON MIR.
Dateianhänge
zwerg.jpg
Zuletzt geändert von Zefira am 05.02.2014, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)

Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 05.02.2014, 18:27

Die Diskussion um die Rubrik Anonymus hatten wir schon mal, erinnert ihr euch?
Damals war der Grund eine Spam-Überflutung. Doch das Spam-Problem ist gelöst und auch das Problem der Nutzung des Accounts, sprich, dass er nur hier genutzt werden kann und nicht in anderen Rubriken.

viewtopic.php?p=88704#p88704

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6202
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 05.02.2014, 18:57

Also, ich habe überhaupt nichts gegen diese Rubrik. Ich habe auch nichts gegen Robert Lembke. Ich möchte mich nur ausgeschlossen wissen.

Niko

Beitragvon Niko » 05.02.2014, 23:07

also - mit verlaub - ich finde es ein wenig engstirnig, gegen ein anonymus - forum zu sein. es will sich, so unke ich mal, niemand eine anonyme zweitexistenz aufbauen, das gerede von protz-variante um "ich bin der reine text" halte ich für ebenso abwegig.
das snonymus-forum ist eventuell die erweiterte form des experimentellen textens. es ermüglicht, sich noch mehr als sonst üblich, frei zu machen von schriftstellerischen zwängen und gedanken / empfindungsbeschränkungen, die wir uns immer ein stück selbst auferlegen, wenn wir schreiben. es macht noch im besten sinne gedankenloser. niemand verurteilt im übrigen autoren, die unter falschem namen (harmloser weise pseudonym genannt) ein buch veröffentlicht. konsequenter weise müsste man auch da aufmucken. und es ist ja kein unterschied, ob ich mich anonymus oder petronius müllerschläger nenne.
im weiteren ist anonymus für kommentatoren UND autoren ein guter boden für eine noch offenere und ehrlichere auseinandersetzung. denn die sicherheit des autors, nicht mit hundertprozentiger sicherheit entlarvt zu werden und die unsicherheit des kommentierenden, den verfasser zu kennen, werfen alle sonst vorhandenen schranken, hemmschwellen über den haufen. unterschwellig haben wir alle, so behaupte ich, eine art vorempfinden, wenn wir den autor kennen, ohne den text gelesen zu haben. wir haben autorenschubladen, in die wir uns packen. und die gestaltet jeder individuell.
hier im anonymus - forum gelten solche schranken nicht mehr. es geht ehrlicher,unvorbehaltener und somit für lle seiten noch ein wenig mehr konstruktiv als in den herkömmlichen fäden zu.

beste grüße: niko

Benutzeravatar
nera
Beiträge: 2213
Registriert: 19.01.2010

Beitragvon nera » 06.02.2014, 01:42

pjotr, alle gartenwichte und zwischenweltler werden dir die absolution erteilen, dass du frisch zwischen all der weißgewaschenen wäsche mit zaunreiterinnen in allen grenzregionen um die wette strahlst. ahoi!:)



ansonsten...egal!

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6202
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 06.02.2014, 02:06

Jetzt bin ich beruhigt! Haha :-)

Benutzeravatar
fenestra
Beiträge: 1369
Registriert: 21.06.2009
Geschlecht:

Beitragvon fenestra » 06.02.2014, 07:48

Was Quoth und der Räuber hier über den Anonymus-Bereich äußern, finde ich sehr schade, denn - Niko hat es inzwischen schön formuliert - der Anonymus-Bereich ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, neutral über einen Text zu reden, ohne Rücksichten auf die Person und ohne das sonst unvermeidliche Schubladendenken. Stellt euch vor, ihr geht in eine Buchhandlung und schlagt eine Lyrik-Anthologie auf mit vielen unbekannten Autorennamen. Ihr lest einen Text und habt dann eine spontane unbefangene Reaktion. So eine Reaktion möchte ich hier auf die Texte haben, das ist doch eine großartige Chance! Leider wird das nicht von allen anonymen Postern so gesehen - siehe die Reaktion des Autors auf Klaras "Nix dahinter" mit dem Hinweis auf eine empfindliche "anonyme Seele". So wird das Konzept natürlich konterkariert und das finde ich wirklich kindisch.

Für mich gibt/gäbe es folgende Gründe, mal einen Text anonym zu posten:

1. Das Thema ist heikel - bewusst unterlaufene Political Correctness, Missbrauch, Drogen, Sex & Crime, Alter, Krankheit --- Dinge, die ich in dieser Form nicht mit meiner Person verknüpft wissen möchte. Denn es gibt diesen Reflex trotz Ermahnungen und guter Vorsätze immer wieder, die Inhalte von Texten auf die Autoren und deren reales Leben zu übertragen. Wenn ich diese Übertragung nicht möchte (entweder, weil sie unzutreffend wäre oder aber, weil sie einen wunden Punkt träfe und so gut kennen wir uns hier auch wieder nicht), dann poste ich den Text anonym.

2. Es gibt die von Renée angesprochenen Cliquen und Seilschaften, die Sympathien und Antipathien im Forum. Es gelingt kaum, sich davon völlig frei zu machen. Auch ich kommentiere mit Rücksicht darauf, wie der jeweilige Autor/die Autorin sonst auf Kommentare reagiert, was er/sie schon geschrieben hat, für wie professionell ich ihn/sie halte. Diese Befangenheit, die Niko auch anspricht, wird beim Anonymus vermieden - wieder eine große Chance für die objektive Beurteilung von Texten.

3. Niko spricht eine Form des experimentellen Textens an, weil man sich frei machen kann von seinen eigenen Zwängen und Gedanken. Ich finde, das ist ein ausgezeichneter Hinweis, der übrigens auch auf die virtuellen Identitäten zutrifft, die man sich im Internet zulegen kann und die vom Räuber kritisiert werden. In eine Rolle schlüpfen, aus der eigenen Bahn einmal ausbrechen! Das ist eine sehr gute Möglichkeit, über die eigenen, oft auch soziologisch begründeten Grenzen mal hinauszuwachsen und gibt der Kreativität einen ordentlichen Schub. Man sollte das nicht so verbissen sehen, sondern spielerisch. Es muss nicht gleich unterstellt werden, dass jemand sich mit so einer virtuellen Identität wichtig machen oder andere mobben will. Wir sind doch hier in einem Literaturforum.

Was diesen Faden hier betrifft, so gehört er m.E. eigentlich nicht in den Anonymusbereich, sondern z.B. in das Café. Und erst recht gehören in diesen Faden keine anonymen Kommentare, denn es gibt ja kein anonymes Kopfposting, das es zu verteidigen gälte. Allerdings sind die anonymen Kommentare nun auch schon wieder so skurril und vielsagend (das meinte ich mit "spannend"), dass es schon wieder ein Vergnügen ist.

Viele Grüße
fenestra


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste