| ohne Titel |

Der Anonymus bietet Mitgliedern die Möglichkeit, ein Werk sowohl anonym einzustellen, als auch anonym (auf die Rückmeldungen) zu antworten. Bitte lest euch die FAQs gut durch, bevor ihr etwas in diese Rubrik einstellt.)
Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 12.07.2014, 12:14

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Zuletzt geändert von Anonymus am 13.07.2014, 14:39, insgesamt 3-mal geändert.

Klimperer

Beitragvon Klimperer » 12.07.2014, 16:23

Ich kriege Gänsehaut!

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4134
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 12.07.2014, 19:16

... an sich ein starker text.
allerdings ich musste ich bei der letzten zeile sofort und unweigerlich an grönemeyer denken ;-)
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 12.07.2014, 19:26

Wäre "Leib" besser?

Die Assoziation zu Grönemeyers Liedtext ist natürlich beabsichtigt.

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4134
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 12.07.2014, 20:12

hm, wenn die assoziation gewollt ist, dann sollte der "bauch" auch bleiben, meine ich.
allerdings bekomm ich das dann inhaltlich nicht so ganz auf die reihe ...
aber vielleicht steh ich bloß auf dem berühmten ... schlauch.
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 12.07.2014, 20:26

Gemeint ist hier u. a. das "Grönemeyersche" Mulmigkeitsgefühl (nicht aus Liebeskummer, natürlich) als Kontrapunkt zur Sommerhaus-Idylle. Das wäre *eine* Assoziation.

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4134
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 12.07.2014, 21:33

also, ich persönlich finde das dann doch zu weit hergeholt und ohne die anspielung wäre für mich der text stärker.
insofern würde ich wohl tatsächlich den "leib" bevorzugen.
just my 2 cents :smile:
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Klimperer

Beitragvon Klimperer » 13.07.2014, 00:42

Die Gänsehaut ist weg.

Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 13.07.2014, 00:46

Ach? Wegen des Bauches? Ich fand den ja auch besser ... Oder hat die Diskussion was kaputt gemacht? Du hast recht, man soll nicht so viel reden. Dennoch würde mich dein "Urteil" bzw. dessen Begründung interessieren.

Klimperer

Beitragvon Klimperer » 13.07.2014, 01:52

Die diskussion hat nichts kaputt gemacht, im Gegenteil.

Ich wusste gar nichts über Grönemayers Lied.

Nein, es ist einfach ein Gefühl.

Oder sagen wir es so: Niemand sagt "Ich habe Leibweh".

Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 13.07.2014, 10:02

Doch, Klimperer, manche sagen tatsächlich "Leibschmerzen".

Ich finde "Bauch" allerdings auch besser (wie gesagt), u. a. auch deshalb, weil Flugzeuge einen haben, zumindest einen umgangssprachlichen.

Für mich wurde Grönemeyer auch nicht übermächtig, aber ich sehe, dass es anderen vielleicht anders geht. Es war als eine Anspielung gemeint, die zum Sommerhaus passt, aber anderes ist natürlich wichtiger. "Weit hergeholt" - liebe Birke - finde ich es allerdings in keinem Fall. Aber der Grönemeyer-Text soll auch nicht in den Mittelpunkt.

Charly

Beitragvon Charly » 13.07.2014, 13:04

Sehr schön.
Habe es mir jetzt ein paar Mal durchgelesen. Ich finde Bauch gut. :-)

Anonymus
Beiträge: 432
Registriert: 28.09.2007

Beitragvon Anonymus » 13.07.2014, 13:14

Danke, ich mach's wieder rückgängig :smile:

Nifl
Beiträge: 3607
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 13.07.2014, 13:50


die vorhänge hinter denen
das sonnenlicht glänzt

vor denen, oder?


meine laune ist leicht
ich denke an nichts.

das ist tell, und fällt besonders schmerzlich auf, weil der Text sonst schön zeigt.
Diese Sternchen und Streifen bräuchte ich auch nicht, sähe ich lieber offener.
Den Schlusssatz würd ich komplett streichen, wirkt auf mich sehr gewollt und heischend.
Ansonsten ein feiner Text wie die Absurdität Krieg über einen hereinbrechen kann wie schlechtes Wetter oder wie die Fliege beim Mittagsschlaf.
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste