tausend töne in moll und dur

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 15.07.2020, 13:10

.

das meer von den hügeln kos' aus betrachtet
eine miniatur in blau
am horizont schmiegen sich
berge an inseln ein schimmern
ein gefühl von weite
dringt durch poren ans licht
stille
ist das bauschen des meeres
bevor es verstummt

.
Zuletzt geändert von birke am 23.07.2020, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Quoth
Beiträge: 1799
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 22.07.2020, 21:38

Ko ist das thailändische Wort für Insel. Ist das hier (im Genitiv) gemeint?
Im "bauschen des meeres" klingt natürlich sein Rauschen an. In Wellen bauscht das Meer sich - wie ein Vorhang im Luftzug. Hübsche Idee - weil das Rauschen natürlich banal wäre. Und Banalität ist der Tod der Poesie. Aber Gesuchtheit vielleicht auch. Den überzeugenden Weg zwischen beidem zu finden, ist schwer. Aber müsste das Meer nicht s i c h bauschen?
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 23.07.2020, 11:01

Quoth hat geschrieben:Ko ist das thailändische Wort für Insel. Ist das hier (im Genitiv) gemeint?

… auch eine lesweise, aber ja, schön, denn insel passt in jedem fall - (wenngleich ich selbst die griechische insel kos im sinn hatte, auf der auch dieses textchen entstanden ist.)


Quoth hat geschrieben:Im "bauschen des meeres" klingt natürlich sein Rauschen an. In Wellen bauscht das Meer sich - wie ein Vorhang im Luftzug. Hübsche Idee - weil das Rauschen natürlich banal wäre. Und Banalität ist der Tod der Poesie. Aber Gesuchtheit vielleicht auch.

also, für mich passt es einfach so gut hier, besser als ein „rauschen“.


Quoth hat geschrieben:Aber müsste das Meer nicht s i c h bauschen?

nein, meines erachtens (und wohl auch laut duden) braucht das „bauschen“ nicht zwingend ein „sich“… :)


danke für deine rückmeldung! und herzliche grüße,

birke
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 6184
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 23.07.2020, 13:56

Müsste es nicht Kosens oder mit Apostroph Kos' heißen? Oder verschrammte dies das poetische Schriftbild?

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 23.07.2020, 14:05

... hm ... ja, pjotr, da hast du glaub ich recht, da gehört wohl ein kleines ' hinter kos!
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste