Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Klara
Beiträge: 4428
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 05.04.2020, 11:32

atemzug
zwei worte
in einem zug
reisen ist zurzeit verboten
komm!

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9401
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 12.07.2020, 11:50

komm
lass uns
ausrufezeichen löschen stachelbeeren
pflücken wir sauersüße worte
sommerrisse
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 13.07.2020, 13:05

sommerrisse
im fluss
und im meer
trotz abstand führen adern
zueinander
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

jondoy
Beiträge: 1416
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 14.07.2020, 20:40

zueinander
momo, die
grauen gestalten tragen
mundschutz. wir spielen berühre die
meerwiese

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 15.07.2020, 12:52

meerwiese
mehr wiese
und eine mundlandschaft
ich rufe deinen namen
meerweise
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

jondoy
Beiträge: 1416
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 15.07.2020, 21:56

meerweise
erzählungen von
zeitzonenlosen begegnungen tauchen
meinen schwarzweißblick in ein
farbenspiel

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 16.07.2020, 08:46

farbenspiel
von orten
von worten aus
wind weiten zeichen und
sanftmut
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

jondoy
Beiträge: 1416
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 16.07.2020, 13:22

sanftmut -
lass sommermomente
(phönix asche) in dir
überwintern - in bewegung
bleiben

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 16.07.2020, 15:32

bleiben
fetzen im
wind im meer
eine hohe welle und
stille
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

jondoy
Beiträge: 1416
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 16.07.2020, 19:31

stille -
mit meinen
gedanken allein - sie
auszuhalten fällt mir schwer -
treiben

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 17.07.2020, 09:14

treiben
gedanken blüten
über ein land
landen zu deinen füßen
meerworte
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3601
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 19.07.2020, 16:34

Meerworte
benetzen Lippen
mit dem Geschmack
von Fernweh und Nahweh
abhandenkommen
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4117
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 19.07.2020, 22:32

abhandenkommen
nicht du
nicht das meer
wir ziehen uns zusammen
zurück
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3601
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 20.07.2020, 18:19

zurück
das Tasten
nach dem Sommerhoch
vom dünn verhüllten Traum
geschützt
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste