Buchtipp Rundbrief Mai 2013 von ferdi

In dieser Rubrik finden Buchkritiken und Rezensionen jeglicher Art ihren Platz
Benutzeravatar
BlauerSalon
Beiträge: 187
Registriert: 01.07.2005

Beitragvon BlauerSalon » 01.05.2013, 09:10

Rundbrief Mai 2013



Buchtipp und Besprechung Mai von ferdi
// Der spazierende Mann von Jiro Taniguchi


Als Flora bei mir anfragte, ob ich nicht einen Buchtipp für den Rundbrief schreiben wolle, war ich zunächst etwas ratlos; denn ich hatte ja schon längst den Glauben an "die Prosa" verloren, auch schon begonnen, die ersten hundert Romane in die Papiertonne zu geben - und was, wenn nicht ein Roman, könnte die Forumsmitglieder wohl interessieren von all dem, was ich so lese?! Eine Verserzählung aus dem 19. Jahrhundert? Wohl kaum.

Aber da gibt es ja immer noch Jiro Taniguchi und seine wunderbaren Mangas. Ich habe schon einmal einen davon im Forum angesprochen, und auch alle anderen sind mehr als lesenswert. Ich greife hier "Der spazierende Mann" heraus einfach darum, weil er Ende letzten Jahres in einer Neuauflage wieder erschienen und mir bei dieser Gelegenheit erneut ins Auge gefallen ist!

Worum geht es im "Spazierenden Mann"? Nun: eigentlich um nichts. Ein Mann macht, neu zugezogen, lange Spaziergänge durch seine Umgebung, erst alleine, dann zusammen mit einem Hund, und auf diesen Spaziergängen erlebt der Leser nichts weiter mit als ganz alltägliche Dinge. Die Menschen reden kaum miteinander, und auch der sehr klare, in die Einzelheiten gehende Zeichenstil vermittelt das, was man wohl in all den zahlreichen Besprechungen, die im Netz zu diesem Band zu finden sind, als Begriff antrifft: Ruhe.

Dass Jiro Taniguchi diese Ruhe wirklich "an den Leser bringt", lässt sich leicht im Selbstversuch überprüfen: Wer den Band in die Hand nimmt, liest ihn mehr als einmal, und immer beim zweiten Mal langsamer als beim ersten Mal. Jedem, dem das eine angenehme Erfahrung scheint, sei der "Spazierende Mann" ans Herz gelegt! Erschienen ist der Manga bei Carlsen, er kostet 14,90 Euro. Wer vorab schon mal das eine oder andere Panel, die eine oder anderer Seite in Augenschein nehmen möchte, findet im Netz Möglichkeiten dazu.


Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 01.05.2013, 13:59

Das ist ein schöner Lesetipp, danke ferdi! Ich mag solche ruhigen Geschichten, bei denen man als Leser entspannt mitgeht. Außerdem erfährt man, wie ich anderenorts las, viel über die japanische Lebensweise. Und da ich japanophil bin, kommt dieses Buch auf jeden Fall auf meine Liste.

Benutzeravatar
Lisa
Beiträge: 13944
Registriert: 29.06.2005
Geschlecht:

Beitragvon Lisa » 08.05.2013, 21:15

Das klingt richtig unalternativ-alternativ. Kann ich irgendwo im Netz einen Vorgeschmack bekommen?
Vermag man eine Geschichte zu erzählen, die noch nicht geschehen ist?
Es verhält sich damit wohl wie mit unserer Angst. Fürchten wir uns doch gerade vor dem mit aller Macht, was gar nicht mehr geschehen kann, eben weil es schon längst geschehen ist.

Benutzeravatar
ferdi
Beiträge: 3260
Registriert: 01.04.2007
Geschlecht:

Beitragvon ferdi » 09.05.2013, 18:16

Hallo!

Freut mich, das du den Band auf deine Liste genommen hast, Gabriella! Solltest du irgendwann mal die Gelegenheit gehabt haben, den "Spazierenden Mann" zu lesen, lass mich doch wissen, wie er dir gefallen hat, ja?

Lisa, wenn du unter dem eigentlichen Titel "Aruku hito" googelst, müsstest du eigentlich fündig werden ... Aber du kannst es auch hier versuchen:

Climbing a tree

Auf englisch also, aber viel gesprochen wird ja eh nicht. Acht Seiten, so lang sind die einzelnen Episoden ungefähr alle ... Und nicht wie ein Manga, sondern "normal" von links nach rechts zu lesen. (Und ein Ad-Blocker wäre nicht schlecht - ohne weiß man ziemlich schnell, warum man sich lieber das Buch zulegen sollte. Sollte man aber natürlich ohnehin!)

Ferdigruß!
Zuletzt geändert von ferdi am 10.05.2013, 10:05, insgesamt 2-mal geändert.
Schäumend enthüpfte die Woge den schöngeglätteten Tannen. (Homer/Voß)

Mucki
Beiträge: 26644
Registriert: 07.09.2006
Geschlecht:

Beitragvon Mucki » 09.05.2013, 18:27

ferdi hat geschrieben:Solltest du irgendann mal die Gelegenheit gehabt haben, den "Spazierenden Mann" zu lesen, lass mich doch wissen, wie er dir gefallen hat, ja?

Ja, mach ich.
ferdi hat geschrieben:(Und ein Ad-Blocker wäre nicht schlecht - ohne weiß man ziemlich schnell, warum man sich lieber das Buch zulegen sollte. Sollte man aber natürlich ohnehin!)

Jep, hab auch den Ad-Blocker bei mir installiert, sonst erschlägt einen die Werbung bei jeder Zeitung, die man online liest.

Lisa, ich hab einfach mehrere Rezensionen über das Buch gelesen, da gibt es sehr viele im Netz. Und diese Rezis haben mich noch neugieriger gemacht, als es Ferdis Rezi eh schon getan hat.

ecb

Beitragvon ecb » 10.05.2013, 20:57

Für mich eine total fremde Welt - Manga. Dein Tipp macht mich neugierig, es damit zu versuchen.

LG Eva

Benutzeravatar
Lisa
Beiträge: 13944
Registriert: 29.06.2005
Geschlecht:

Beitragvon Lisa » 14.05.2013, 20:48

Lieber ferdi,

danke für den Link - ich habe das Buch auch auf meinen Wunschzettel geschrieben, sowas in der Art habe ich auch noch nicht angeschaut. Dass es das überhaupt gibt. MIr gefällt, dass es eine so ganz andere Art zu "lesen" ist.

liebe Grüße
Lisa
Vermag man eine Geschichte zu erzählen, die noch nicht geschehen ist?
Es verhält sich damit wohl wie mit unserer Angst. Fürchten wir uns doch gerade vor dem mit aller Macht, was gar nicht mehr geschehen kann, eben weil es schon längst geschehen ist.

Benutzeravatar
Zefira
Beiträge: 5680
Registriert: 24.08.2006

Beitragvon Zefira » 14.05.2013, 21:13

Ich habe meiner Tochter, die hin und wieder gern Graphic Novels liest, zum Geburtstag den ersten Teil von "Game Of Thrones" gekauft - und natürlich selbst durchgeblättert, ehe ich es ihr gab. Muss gestehen, ich war schon irgendwie fasziniert, wie es dem Zeichner gelungen ist, diese Masse an Stoff (ich kenne den Plot) in einen Bilderbogen zu pressen, der mit so wenig Erklärungen, Narration und Dialog auskommt. Über die Qualität dieses Werks kann ich allerdings nichts sagen, ich habe zuwenig Vergleichsmöglichkeiten ...

lG Zefira
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste