Apokalypse

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Kurt
Beiträge: 932
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 01.05.2018, 19:27

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Kurt
Beiträge: 932
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 12.05.2018, 17:28

Text auch unter

http://www.signaturen-magazin.de/enno-a ... lypse.html


+ Bild (gehört nicht zum Text, ist eigenständig an anderer Stelle)

http://www.signaturen-magazin.de/enno-a ... erika.html


LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
Amanita
Beiträge: 4980
Registriert: 02.09.2010
Geschlecht:

Beitragvon Amanita » 12.05.2018, 17:50

:blümchen:

Benutzeravatar
Hetti
Beiträge: 432
Registriert: 31.03.2011
Geschlecht:

Beitragvon Hetti » 27.05.2018, 18:20

Hallo Kurt,
ist das frohlocken der Mutter ganz bewusst im Text vorgesehen? Oder kannst du evtl. darauf verzichten? Für mich wirkt es dadurch doppelt deutungsschwer. Damit will ich nicht sagen, das es deplatziert ist. Sinn macht es schon, aber ist vielleicht schon wieder ein neuer Text?
LG Dede

Kurt
Beiträge: 932
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 30.05.2018, 19:25

Die Mutter soll. Am Ende ja eine Ansage an moralische Verpflichtung.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste