Bildergeschichte #2

In dieser Rubrik finden Bilder, Fotografien, (Kurz-)Filme, Collagen, Cartoons und auch Abbildungen von Installationen oder Bildhauerei ihren Platz
Benutzeravatar
Sofia
Beiträge: 97
Registriert: 28.10.2017
Geschlecht:

Beitragvon Sofia » 10.05.2018, 13:21

Ein Mann mit Hut und vor sich her eine Art Kutsche und krönend auf dieser eine Zauberin begleitet von zwei seltsamen Vögeln. Es scheint mir Tag, so wie die Wolke sich im Wasser spiegelt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5776
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 11.05.2018, 00:28

Angenehme Komposition, in meinen Augen.

(Sensibel wie ich bin, würde ich der linken Bildkante 10% abschneiden.)

Benutzeravatar
Sofia
Beiträge: 97
Registriert: 28.10.2017
Geschlecht:

Beitragvon Sofia » 11.05.2018, 17:34

Damit es zentrierter wird? Das nimmt etwas von der Dynamik, wie ich finde. Es wirkt auf mich so, als ob der Mann mit Hut die Königin nach vorne trägt. Als seien sie auf einer Reise. Vor ihnen liegt das Unbestimmte.

Wie findest du denn die Geschichte zum Bild?

Benutzeravatar
Pjotr
Beiträge: 5776
Registriert: 21.05.2006

Beitragvon Pjotr » 12.05.2018, 00:54

Die Geschichte klingt für mich angenehm seltsam :-)

Mit der Dynamik hast Du sicherlich recht, wenn der Ausschnitt eine Bewegung nach rechts unterstützen soll. Da hätte ich vielleicht dann das andere Extrem versucht und der linken Bildkante mehr hinzugefügt statt weggenommen. Aber das kann man bei spontanem Malen natürlich nicht planen. -- Was ich da schreibe ist natürlich pingeliges Staubkörnchen-Niveau; kann sein, dass ich das morgen schon wieder anders sehe. Das Bild ist schon jetzt ästhetisch ausgewogen, so wie es ist.

Benutzeravatar
Sofia
Beiträge: 97
Registriert: 28.10.2017
Geschlecht:

Beitragvon Sofia » 12.05.2018, 12:25

:)

Ja, das kann man bei spontanem Malen nicht planen, so ist es :) wundersamer Weise fügen sich die Komponenten immerzu fließend ineinander und mir erscheint das Bild letztlich als vollkommen. Ich glaube, es liegt an meinem Wunsch, einzig dem Gefühl Form zu verleihen. Gedankenfrei.

Danke, für deinen Kommentar, Pjotr.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste