Einfädeln, nahtlos

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Kurt
Beiträge: 886
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 16.05.2018, 21:51

Mein Affenfelsen ist ein Baumstumpf,
zum Präsentieren, mit breiter Brust,
fädele ich mich ein bei Vollmond, verstricke
mich nahtlos in Träumereien, die
leidenschaftlichen Wege nach
immer denselben Mustern sich kreuzend
unter dem entstofflichten Sternenzelt,
folge ich dem Ariadnefaden meiner
hübschen Nachbarin, lass mich fixieren,
werde sein der Stich in ihrem Nadelkissenherz –
ein Nadelkissenschmerz.

Die Tropfen meines süßen Blutes werden
sie zeichnen, märchenhaft wie Rosenblätter
auf ihrer unbeschriebenen Herzwand.
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste