endless summer 2018

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3299
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 10.08.2018, 22:51

.

der sommer zieht sich durchs land wie eine lange dürre lunte nur ein funken und der wald brennt lichterloh die wiese unter den füßen knistert und bienen laben sich an der gartendusche oh dieser durst die pflanzen saugen jeden tropfen auf im nachbargarten planschen kinder (auch sie brauchen wasser) haben durst wann kommt das nächste un vor wetter wir sitzen auf der terrasse und drehen das klima in unseren händen fred meint es gäbe keinen klimawandel auch früher gab es so heftige sommer was soll man noch glauben forscher sprechen von heißzeit statt eiszeit aber wer weiß denn schon was kommt oh sagst du ich weiß was kommt zunächst der herbst und dann

.
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Zefira
Beiträge: 5514
Registriert: 24.08.2006

Beitragvon Zefira » 10.08.2018, 23:36

Herrlich, birke, das gibt genau meine Gedanken wieder.
"un vor wetter" erinnert mich an das übliche Radiosprech, das zunehmend nicht passt. "Am Sonntag freundlich" wird uns versprochen und ich denke: Freundlich?? Freundlich wäre ein gepflegter Landregen eine ganze Nacht durch, das nenn ich freundlich!


Mogli: "Was glaubst du, Baghira, haben die Regen uns vergessen, und werden sie niemals wiederkommen?"
Baghira: "Das glaube ich nicht. Wir werden die Mohwa wieder in Blüte stehen sehen und das Rehkitz aufgetrieben vom jungen Gras."
(Aus Kiplings Dschungelbuch II - ein unterschätztes Buch übrigens!)
Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.
Nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser holen.

(Ikkyu Sojun)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3299
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 11.08.2018, 09:58

ja, "freundlich" wäre in der tat gerade ein sanfter länger anhaltender landregen... tja, haben die regen uns vergessen? noch nicht ganz, immerhin, so es scheint. hier hat es sich etwas abgekühlt, regen gab es allerdings nur als begleiterscheinung eines sehr heftigen gewitters am donnerstag. habe übrigens eben im radio herrn wohlleben gelauscht, der da meinte, dass die bäume sich diese trockene zeit merken und zukünftig nicht so viel ins wachstum investieren werden...
vielen lieben dank für deine worte, zefira!
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste