Ich lasse mich fallen

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Kurt
Beiträge: 945
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 10.09.2018, 14:30

Ich lasse mich fallen

durch den Boden der Tatsachen
auf doppelbödiges Parkett
bewege mich über gläserene Metaphern
ein Tanz mit gespaltener Zunge
breche ein durch dünnes Eis
in dämonische Abgründe
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3419
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 10.09.2018, 18:29

das finde ich sehr gelungen, kurt, man spürt regelrecht den fall! ... und die landung bleibt aus... noch...
lg
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Kurt
Beiträge: 945
Registriert: 30.09.2011

Beitragvon Kurt » 10.09.2018, 19:35

Danke, Birke. Ja, sich fallen lassen und nicht angestrengt logisch philosophieren, scheint mir auch auf Lyriker zuzutreffen. Ich staune ja oft über deren fantastische Zeilen von dem Eingebrochenseienden wie aus Untiefen heraufgeholt.

LG Kurt
"Wir befinden uns stets mitten im Weltgeschehen, tun aber gerne
so, als hätten wir alles im Blick." (Kurt)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste