Parque De Las Memorias

Bereich für Texte mit lyrischem Charakter: z.B. Liebeslyrik, Erzählgedichte, Kurzgedichte, Formgedichte, Experimentelle Lyrik sowie satirische, humorvolle und natürlich auch kritische Gedichte
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 592
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht:

Beitragvon Werner » 25.05.2019, 19:05

für Bernardo Serrano Velarde, 1949-2016

ich kam nicht bis Cochabamba
noch nie über das meer
an seine andere seite
nicht über den äquator zu anderen sternbildern
inti heißt dort die sonne
irgendwo im dschungel in einem dorf
haben sie den Che erschossen
vielleicht hörtet ihr denselben wind
dieselben stimmen aus der rinde des quebrachobaumes
die euch warnten weiter zu gehen
du erzähltest mir einmal von der reise der schwäne
sicher sind es singschwäne
ich höre die melodie auf einer knochenflöte
den pullover aus alpakawolle gibt es nicht mehr
irgendwann trug ihn noch meine frau
vientos y rosas nanntest du deine poeme
ich hatte sogar angefangen spanisch zu lernen
einmal im leben wollte ich nach Cochabamba
nach La Paz vielleicht ein stück weit auf den illimani
und um den see
mit einem schilfboot übersetzen in das andere land
aus dem panzer eines gürteltiers weht ein lied herüber
bis in den friedwald nach Cochabamba
du liebtest lieder auf guitarren und trompeten
solche von der mexikanischen art
morgen gleich in der früh
werde ich winde und rosen lesen
die zeit ist die antwort

.

https://www.heavenaddress.com/Bernardo- ... e/1683201/

http://elias-blanco.blogspot.com/2012/0 ... larde.html
Zuletzt geändert von Werner am 14.07.2019, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 592
Registriert: 08.05.2014
Geschlecht:

Beitragvon Werner » 14.07.2019, 15:06

diese veröffentlichung des gedichts heute bei fixpoetry ist mir eine herzensangelegenheit

https://www.fixpoetry.com/texte/text-de ... s-memorias


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 11 Gäste