Herbstflimmern - Pantum

In diesem Bereich können musikalische Stücke, Klangexperimente und vertonte Texte eingestellt werden. Wichtig: Bitte unbedingt auch hier das Urheberrecht beachten!
Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5269
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 08.09.2009, 16:53

.

Hören



Wenn nach Tagen golden schwül
wehen lange Spinnenfäden,
späte Sommernächte kühl
über Wald und Land sich legen,

Wehen lange Spinnenfäden:
färbend zieht der Herbst herbei.
Über Wald und Land sich legen
Nebelschatten grau wie Blei.

Färbend zieht der Herbst herbei,
abgeerntet Korn und Frucht,
Nebelschatten grau wie Blei
und die Krähe sammelnd sucht.

Abgeerntet Korn und Frucht,
braune Krume trocknet leer
und die Krähe sammelnd sucht.
Morgenfrost im Gräsermeer,

Braune Krume trocknet leer,
blasser Mond vergeht im Licht.
Morgenfrost im Gräsermeer,
eh die Sonne nochmals sticht.

Blasser Mond vergeht im Licht,
späte Sommernächte kühl,
eh die Sonne nochmals sticht.
Letzte Tage - golden schwül.


by ELsa
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5269
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 12.09.2009, 11:25

Danke euch, Mucki und Renée!

:prost:

Mach ich, versprochen!

Und weg Grüße,
ELsa
Schreiben ist atmen

Benutzeravatar
Schwarzbeere
Beiträge: 254
Registriert: 03.12.2006
Geschlecht:

Beitragvon Schwarzbeere » 25.09.2009, 17:53

Liebe Elsa,

dich zu hören, ist immer angenehm, und diesmal hast du dir einen so melodischen Text unterlegt, dass du dich davon - für meinen Gechmack - so weit verleiten ließt, den immerhin darin, wahrscheinlich, liegenden Sinn, zu vergessen und dich von der Wiederholungswelle überrollen zu lassen.

Ich habe daher deine Lesung als eine deine Fähigkeiten weit unterschreitende Darbietung aufgefasst und mich dabei sehr, sehr gelangweilt. Wenn es eine Lesung durch eine andere Forenschreiberin wäre, so wollte ich sicher nicht derartig anspruchsvoll sein, doch bei dir habe ich schon so viel Gutes erfahren, dass die Entäuschung mich recht arg trifft.

Ein kleines Beispiel: in der dritten Strophe liest du die Zeile
und die Krähe sammelnd sucht.
wie eine Bürgerschülerin, die gerade das Wort Trochäus gelernt hat. Skandieren ist vielleicht nützlich, doch unnötig.

Freundliche Grüße von einem diesmal enttäuschten Schwarzbeere

Benutzeravatar
Elsa
Beiträge: 5269
Registriert: 25.02.2007
Geschlecht:

Beitragvon Elsa » 04.10.2009, 21:16

Lieber Schwarzbeere,

Ich melde mich erst jetzt, nicht, weil ich beleidigt bin ;-) , sondern weil ich 3 Wochen in den Ferien war.

Zuerst danke für dein Lob, was meine Lesungen i.A. betrifft.

Du kannst durchaus recht damit haben, dass ich das besser hätte machen können. Vielleicht kann ich dich demnächst wieder "fangen" mit einer Darbietung, die dich überzeugt.

Lieben Dank und Gruß,
Elsa
Schreiben ist atmen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast