Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Klara
Beiträge: 4506
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 08.03.2024, 14:50

Davon
sage ich
verstehe ich nichts
und bleib ohne Worte
stehe

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 5251
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 09.03.2024, 15:46

stehe
ver rückt
in der ferne
in meinem kopf verblassen
verse
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Klara
Beiträge: 4506
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 09.03.2024, 16:20

Verse
dürfen reimen
stehen auf Fersen
diversen Füßen: Universen zum
Keimen

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9466
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 29.03.2024, 08:17

keimen
wer glaubt
noch an bäume
halten wir uns fest
zufrühling
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

jondoy
Beiträge: 1571
Registriert: 28.02.2008

Beitragvon jondoy » 29.03.2024, 09:50

zufrühling
ewiges eis,
fliegende auspuffrohre auf rädern,
wispernde bäume, märessteigen,
zerfliesende

Nifl
Beiträge: 3881
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 30.03.2024, 16:40

Zerfließende
Frühlinge Weißwild
jagen ins Nichts
immer in der Spurensuche
zurückgeblieben
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 5251
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 30.03.2024, 19:14

zurückgeblieben
ein lied
töne fallen auf
fruchtbaren boden betanzen wir
vorwärts
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste