Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Quoth
Beiträge: 1767
Registriert: 15.04.2010
Geschlecht:

Beitragvon Quoth » 18.06.2019, 11:04

Ruhen
an einer
Brust die alles
versteht Kindertraum eines alten
Mannes
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Klara
Beiträge: 4331
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 20.06.2019, 15:11

"ruhen"
hört auf
ruhig zu sein
sobald ich es schreibe:
RUHEN

Nifl
Beiträge: 3456
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 12.07.2019, 19:09

RUHEN
IN FRIEDEN
Lautmalstärke quillt über
dräut vom leisen Ausfedern
elongiert
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Klara
Beiträge: 4331
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 13.07.2019, 10:37

"elongiert"
verlängert Unendlichkeit
infiniter Worte Zauber
rückt mir das All
zurecht

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3673
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 14.07.2019, 00:17

zurecht
heißt es
die sehnsucht sei
unendlich un endlich weit
wo
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 14.07.2019, 08:16

wo
wachen wir
über die steine
rauschte das meer und
kinderfüße
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3456
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 14.07.2019, 09:25

Kinderfüße
im Gänsemarsch
überall lauern Füchse
die Großtuer pfeifen einfach
drauf
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 14.07.2019, 11:11

drauf
sitzen witzeln
wie ein huhn
die federn ausbreiten ; flaumig ;
nesteln
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3673
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 14.07.2019, 12:15

nesteln
am strand
wachsen dir flügel
hörst du das meer
summen
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9390
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 14.07.2019, 14:37

summen
erste assoziation:
bienensterben - tja dichterlein
bald bist du vollständig
geerdet
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 3673
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 14.07.2019, 23:19

geerdet
das wissen
um die bienen
und das dichterlein sucht
worte
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste