Elfchen-Salon

Hier ist Raum für gemeinsame unkommentierte Textfolgen
cali

Beitragvon cali » 28.09.2006, 22:35

Hallo an alle Schreibfreudigen!

Freue mich über rege Beteiligung. :-)


Elfchen:
Definition: Elf Wörter wie folgt verteilt:
Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
Zweite Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier Wörtern (was meinst du?)
Fünfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)


Bitte immer mit dem letzten Wort des Vorgängers beginnen.
Zuletzt geändert von cali am 05.10.2006, 23:02, insgesamt 3-mal geändert.

Nikolaus
Beiträge: 105
Registriert: 25.07.2019

Beitragvon Nikolaus » 31.10.2020, 15:49

Weich
werden wir
wenn worte wanken
während widerwärtig wunden welken
wahrheitsliebend

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4301
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 06.12.2020, 16:47

„wahrheitsliebend“
was ist
denn die wahrheit
wenn jeder sie anders
sieht
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3674
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 08.12.2020, 17:40

sieht
anders aus
von dir geschrieben
löffele es aus Waagschalen
wahrgemacht
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4301
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 08.12.2020, 19:58

wahrgemacht
ein herz
hüpfte mir heut
auf dem weg entgegen
juhu
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3674
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 19.12.2020, 18:25

juhu
ist launisch
das Beet riecht
nach frischer alter Erde
unverblümt
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4301
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 20.12.2020, 14:49

unverblümt
leg ich
mich hin gebe
orangen duft und erde
rauhzeit
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3674
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 20.12.2020, 16:42

Rauhzeit
graue Wand
das wilde Dringen
gezogen aus alter Erde
goldorange
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Klara
Beiträge: 4451
Registriert: 23.10.2006

Beitragvon Klara » 21.12.2020, 09:40

goldorange
verblühender Sommer
wurde zum Herbst
nun ist endlich Winter
sonnenwende

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4301
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 21.12.2020, 13:28

sonnenwende
oder mond
wünsch ich mir
licht, ein warmes wort
konjunktion
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nifl
Beiträge: 3674
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 23.12.2020, 16:12

Konjunktion
gerötete Bindehaut
winterkalte Klarsicht gesucht
Wärmebilder mit sich tragen
tannengrün
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)

Benutzeravatar
birke
Beiträge: 4301
Registriert: 19.05.2012
Geschlecht:

Beitragvon birke » 23.12.2020, 17:21

tannengrün
eine schneeflocke
in der hand
und auf der stirn
weihnachtsstille
tu etwas mond an das, was du schreibst. (jules renard)

https://versspruenge.wordpress.com/

Nikolaus
Beiträge: 105
Registriert: 25.07.2019

Beitragvon Nikolaus » 24.12.2020, 19:15

weihnachtsstille
spüren wir
in unseren herzen
brennt das ewige feuer
liebe

Benutzeravatar
Ylvi
Beiträge: 9423
Registriert: 04.03.2006

Beitragvon Ylvi » 25.12.2020, 17:41

liebe
ein mammutwort
der rest : assoziationen
Das ist das Schöne an der Sprache, dass ein Wort schöner und wahrer sein kann als das, was es beschreibt. (Meir Shalev)

Nifl
Beiträge: 3674
Registriert: 28.07.2006
Geschlecht:

Beitragvon Nifl » 25.12.2020, 18:45

Iceage
das Mammut
im August ausgestorben
und das Fest geb.-lieben
maskiert
"Das bin ich. Ich bin Polygonum Polymorphum" (Wolfgang Oehme)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste